Gedreht wurde in Marokko: Der neue Auxmoney-Spot von Aimaq von Lobenstein.
Gedreht wurde in Marokko: Der neue Auxmoney-Spot von Aimaq von Lobenstein. © Foto:Auxmoney-Spot/Screenshot

Kreditmarktplatz | | von Markus Weber

Aimaq von Lobenstein: Der neue Auxmoney-Spot

Die Berliner Agentur Aimaq von Lobenstein (AvL) schickt ihren zweiten Kampagnenfilm für den Online-Kreditmarktplatz Auxmoney on air. Der Spot kommt im Roadmovie-Look daher und ist ab sofort im Fernsehen zu sehen. Der 60-Sekünder (Claim: "Alle für einen") folgt auf den erste Auxmoney-Spot der Agentur, welcher Ende Dezember ins Fernsehen kam. Zum Investorenkreis des Düsseldorfer Fintech-Unternehmens zählt unter anderem auch die ProSiebenSat.1-Tochter Seven Ventures.

Gedreht wurde der durch und durch cineastisch anmutende Spot in der bekannten marokkanischen Filmstadt Ouarzazate ("Game of Thrones", "Gladiator", "Der Medicus"). Die verantwortliche Filmproduktion ist Czar Film, Berlin (Regie: Parker Ellerman).

Ziel der Kampagne sei es, Auxmoney "in einem preisaggressiven und marktschreierischen Umfeld als Marke des Vertrauens zu etablieren", sagt AvL-Mitgründer und Kreativchef André Aimaq.

Bei dem Fintech-Unternehmen selbst ist Andreas Barthelmess verantwortlich für die Markenentwicklung: "'Alle für einen' steht für unseren Anspruch, das bisher ausgrenzende Banken- und Finanzsystem für möglichst viele Menschen zu öffnen", beschreibt Barthelmess seinen strategischen Ansatz. Der Kreditmarktplatz Auxmoney wurde im Jahr 2007 von Raffael Johnen, Philip Kamp und Philipp Kriependorf gegründet.

Aimaq von Lobenstein: Der neue Auxmoney-Spot

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(12) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht