| | von Peter Hammer

DDB Tribal Hamburg macht Klohk und Hildebrand zu Kreativchefs

Rund 14 Monate, nachdem Hans Albers seinen Abschied als Geschäftsführer bei DDB Tribal in Hamburg angekündigt hat, ist die Position wieder besetzt. Die Networkagentur gibt sich eine kreative Doppelspitze und holt dafür ab Juni Christoph Hildebrand und Sven Klohk als neue Geschäftsführer Kreation an Bord. Die beiden ADC Mitglieder waren zuletzt bei Kolle Rebbe beschäftigt, haben aber auch bei früheren Stationen schon als Partner zusammengearbeitet.

Hildebrand war bei Kolle Rebbe zuletzt Executive Creative Director (ECD), wo er sich unter anderem stark auf das Neugeschäft der Agentur fokussierte. So war er beispielsweise maßgeblich an dem Lufthansa-Gewinn im letzten Jahr beteiligt. Seine Agenturlaufbahn begann er 1996 als Texter bei Publicis. Es folgten Stationen bei Springer & Jacoby, Young & Rubicam und Kolle Rebbe, wohin er nach drei Jahren als CCO bei Stöhr und einiger Zeit als freier Creative Director 2010 als ECD zurückkehrte. Sven Klohk war seit 2003 bei Kolle Rebbe, zuletzt als Unit-Leiter Kreation. Dort war er unter anderem Chef-Kreativer für den Großkunden Otto, den er ganzheitlich über alle Kanäle führte. Vor seiner Zeit bei Kolle Rebbe gehörten wie bei seinem Partner Hildebrand die Agenturen Springer & Jacoby sowie Young & Rubicam zu seinen Stationen.

Ebenfalls zum 1. Juni beginnt Stefan Sindram als neuer Head of Planning bei DDB Tribal Hamburg. Er war die letzten zehn Jahre Planning Director bei Draftfcb und betreute dort in erster Linie den Kunden Beiersdorf auf nationaler und internationaler Ebene. Während dieser Zeit wurden seine Arbeiten für Nivea und Eucerin mit acht Effies ausgezeichnet. Davor war er als Strategischer Planer bei J. Walter Thompson beschäftigt.

„Mit Christoph, Sven und Stefan haben wir tolle Persönlichkeiten für entscheidende Schlüsselpositionen gewonnen. Was uns neben ihrem Können besonders überzeugt hat, ist ihr Verständnis für die Anforderungen an moderne Kommunikation sowie ihre Auffassung, wie heutzutage Führung und Zusammenarbeit in einer Agenturkultur gelebt werden muss“, so Thomas Funk, Chief Operating Officer der DDB Tribal Group.

Glaubt man Thomas Funk, so sind damit wieder alle Schlüsselpositionen der Networkagentur besetzt. Bei der Omnicom-Agentur drehte sich heftig das Personalkarrussell. In den vergangenen 14 Monaten verlor DDB Tribal fünf Geschäftsführer. Zudem verließen etliche CDs in Folge der Veränderungen das Haus. Parallel wurde die Agentur umgebaut. So wurden Hierarchie-Ebenen herausgenommen und das bisherige Unit-Denken (Unit Ost und Unit West) aufgebrochen. Neben einem personell starken Kreativpool gibt es nun unter anderem drei Beratungseinheiten und eine 7-köpfige Planningabteilung. Zielsetzung ist, Effizienz und Effektivität  zu erhöhen, so Funk. Zudem soll nicht zuletzt durch das Hinzuziehen von Kollegen beispielswesie aus dem Technologie-Department das kreative Produkt verbessert werden.

Die wichtigsten Kunden von DDB Tribal in Hamburg sind Volkswagen, Telekom, Bosch und Ikea.

DDB Tribal Hamburg macht Klohk und Hildebrand zu Kreativchefs

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht