Bilder
Der Deutsche Mediapreis 2016 wird am 2. März im Alten Rathaus in München verliehen.
Der Deutsche Mediapreis 2016 wird am 2. März im Alten Rathaus in München verliehen. © Foto:W&V/Silke Deidl

Deutscher Mediapreis | | von Anja von Fraunberg

Die 23 besten Media-Ideen des Jahres

Die Shortlists für den Deutschen Mediapreis 2016 stehen fest. Media ist heute eine Meta­disziplin. Bei den Kanalexperten laufen immer mehr Fäden zusammen, wenn es um die Inszenierungen von Geschichten und Marken in einer vielkanaligen Medienwelt geht. Einstmals klare Grenzen verschwimmen dabei: zwischen Media, Kreation und PR oder zwischen einzelnen Medienkanälen.

Für diesen Wandel steht auch die neu eingeführte Kategorie "Content-Marketing". Allein 21 Arbeiten reichten die Agenturen dort ein. Auf die Shortlist geschafft haben es allerdings nur drei. Denn hier ist die Einordnung ebenfalls nicht so einfach. Viele Cases waren in dieser Kategorie einfach fehl am Platz, urteilte die Jury.

27 Arbeiten haben nun noch die Chance auf den Gewinn von Deutschlands wichtigster Media-Auszeichnung. Über den Zwischenstand kann sich vor allem die Münchner Agentur Mediaplus freuen. Insgesamt zehnmal platzierten sich ihre Arbeiten auf der Shortlist. Jeweils drei Nominierungen schafften MEC und Carat. Keine Shortlists und somit auch keine Sieger wird es dieses Mal in den Kategorien Kino und Hörfunk geben.

Vier Strategien und 23 Ideen konnten überzeugen und haben nun die Chance auf den Sieg. Hier sehen sie die Nominierten für einen Mediapreis in der Kategorie Media-Idee:

Die Sieger werden am 2. März bei der Preisverleihung im Alten Rathaus in München bekannt gegeben.

Die 23 besten Media-Ideen des Jahres

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht