| | von Uli Busch

Direct Line vergibt kompletten Media-Etat an Mediacom

Der Direktversicherer Direct Line hat sein Digital-Budget an die Düsseldorfer Mediaagentur Mediacom vergeben. Damit bündelt das in Teltow bei Berlin ansässige Unternehmen bei den Düsseldorfern, die bereits das klassische Planungsgeschäft betreuen, seinen gesamten siebenstelligen Media-Etat.

Das Nachsehen hat die Mediaagentur Pilot, die, wie ihr Berliner Büro bestätigt, den Digitaletat von Direct Line seit dem Markteintritt des Versicherers vor zehn Jahre verwaltete. Für den hoch kompetitiven Markt brauche man „die beste Kombination aus digitalen Media-Skills und Erfahrung in klassischer Mediaberatung“, erläutert Marc Schumacher, Director Marketing und Sales bei Direct Line.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Zusammenarbeit soll der Bereich Online Performance Marketing sein. Hier soll Mediacom mit der Tochter Interaction vor allem im Targeting, im Mobile Business sowie beim Realtime Bidding Akzente setzen. Bernd Hoffmann, Chief Digital Officer von Mediacom: „Die Kombination aus klassischer Offline- und Online-Performance ist schon etwas Besonderes. Ich glaube, wir haben für Direct Line eine sehr intelligente Lösung gefunden.“ Die zum gleichnamigen britischen Versicherer gehörende deutsche Ländergesellschaft Direct Line versichert nach eigenen Angaben rund 450 000 Fahrzeuge. Derzeit feiert das Unternehmen sein zehnjähriges Bestehen, die Lead-Agentur ist Scholz & Friends, Berlin. Mediacom ist nach eigenen Angaben die größte Mediaagentur in Deutschland. Die WPP-Tochter betreut in seinen vier Niederlassungen Kunden wie Coca-Cola und Procter & Gamble.

Direct Line vergibt kompletten Media-Etat an Mediacom

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht