| | von Markus Weber

Google hält an Kolle Rebbe fest

Im Pitch um den Google-Werbeetat ist die Entscheidung gefallen. Der Internetkonzern setzt in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) weiterhin auf Kolle Rebbe aus Hamburg. "Wir sind sehr zufrieden mit unserer Agentur Kolle Rebbe und werden auch in Zukunft mit ihr zusammenarbeiten", sagt Barbara Daliri Freyduni, die für die Region zuständige Marketingdirektorin bei Google. Eine "Horizont"-Meldung, wonach Kolle Rebbe im Pitch das Nachsehen hatte, wird von Google als "falsch" bezeichnet.

Die Hamburger Serviceplan-Niederlassung ging bei dem Pitch dennoch nicht ganz leer aus. "Wir planen in der Tat, auch Projekte mit Serviceplan umzusetzen", sagte Barbara Daliri Freyduni auf Anfrage von W&V Online. Welche Aufgaben genau gemeint sind, ist bislang nicht bekannt. Neben dem Etathalter und Serviceplan hatten sich auch die Agenturen Jung von Matt, Leagas Delaney und Haasenstein um den Etat bemüht.

Google hält an Kolle Rebbe fest

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht