| | von Markus Weber

Jung von Matt sucht keinen neuen Kreativ-Vorstand

Die Hamburger Agentur Jung von Matt sucht nach dem Abgang von Armin Jochum im vergangenen Herbst keinen neuen Kreativ-Vorstand. Das sagte Agenturgründer Jean-Remy von Matt jetzt in einem Interview mit dem Handelsblatt.

Der Kreative Jochum war ursprünglich für den Generationswechsel an der Spitze vorgesehen - und sollte zusammen mit CEO Peter Figge die Nachfolge der beiden Agenturgründer Holger Jung und Jean-Remy von Matt übernehmen. Doch im Herbst verließ Jochum zusammen mit Vorstandskollegin Karen Heumann völlig unerwartet die Agentur.

Wer nun mittelfristig die Nachfolge von Jean-Remy von Matt, dem kreativen Hirn der Agentur, antreten soll, ist nach Jochums Abgang völlig unklar. In zwei bis drei Jahren dürfte diese Frage akut werden. Gut möglich, dass es dann vielleicht doch auf eine Inhouse-Lösung hinausläuft.

"Wir suchen keinen neuen Kreativ-Vorstand, aber wir suchen wie eh und je Top-Kreative. Wir verfolgen den Werdegang der interessantesten Kreativen sehr genau. Viele von ihnen haben ja eine Jung-von-Matt-Vergangenheit. Und warum nicht auch eine Zukunft bei uns", meinte nun Jean-Remy von Matt in dem Interview.

Wer sich da angesprochen fühlt und einen guten Draht zu dem Agenturgründer hat, kann sich ja schon mal bewerben - um in zwei bis drei Jahren dann vielleicht als "Inhouse-Lösung" mit in Frage zu kommen.

Jung von Matt sucht keinen neuen Kreativ-Vorstand

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht