| | von Frauke Schobelt

Kreative Newcomer auf den ADC Junior Days prämiert

In der Offenbacher Eventlocation HAFEN 2 ist die Stimmung ausgelassen. Soeben hat die Expertenjury, die auch den "großen" ADC juriert, die Gewinner der ADC Junior Days auf die Bühne gebeten. Die besten der drei Kategorien "Semesterarbeit", "Abschlussarbeit" und "Praxisarbeit" durften einen der begehrten ADC-Nägel mit nach Hause nehmen.

Besonders freuen dürfen sich Sandra Krebs und Alexander Döpel. Die beiden studieren an der Bauhaus-Universität in Weimar und sichern sich in der Kategorie "Semesterarbeiten" den Sonderpreis Focus Student Award/ADC Student des Jahres. Im Segment Out-of-Home haben sie die Jury mit einer Installation gegen Rechtsextremismus überzeugt, auf der alle 26 Minuten vier Uhrzeiger ein Hakenkreuz bilden. Der Hintergrund: alle 26 Minuten geschieht in Deutschland eine rechtsextrem motivierte Straftat.

Die beste Abschlussarbeit eingereicht hat Katrin Rodegast von der FH Dortmund. Sie verdient damit das Prädikat ADC Talent des Jahres. Mit der Illustration "Soft Cover", die auch diesen Beitrag ziert, holt sich die Absolventin den begehrten Sonderpreis.

Bereits aus dem Werbealltag kommt die Printidee "Builders of Tomorrow" für Lego. Sie entstand bei Serviceplan unter der Federführung von Franz Röppischer, der hierfür als ADC Junior des Jahres gekürt wird.

Kaum weniger talentiert sind alle Gold-, Silber- und Bronze-Gewinner in den drei Kategorien. Sie finden hier lediglich aus Platzgründen keine Erwähnung.

Kreative Newcomer auf den ADC Junior Days prämiert

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht