Mediaagenturen | | von Thomas Nötting

Recma: Mediacom mit der besten Pitch-Bilanz

Die Düsseldorfer Agentur Mediacom hat 2013 ihre Vormachtstellung unter den deutschen Mediaagenturen weiter ausgebaut. Das geht aus dem aktuellen Pitch-Bilanz-Ranking hervor, welches das Pariser Marktforschungsinstituts Recma heute veröffentlicht Die Agentur aus dem WPP-Konzern erhielt als einzige die Bestenote A+ und führt die Rangliste mit einem Vorsprung von 22 Punkten an. Auf Platz zwei folgt die Agentur Zenith-Optimedia mit elf Punkten.

Das Punktesystem in dem sogenannten Compitches-Report basiert auf der Budgetgröße der gewonnenen und verlorenen Etats. Geldträchtige Etats wiegen in der Abrechnung schwerer - sowohl positiv wie negativ.

Mediacom eroberte im letzten Jahr die meisten großen Etats. In einem internationalen Pitch sicherte sich die Agentur den Etat des Pharmariesen Glaxo-Smith-Kline (von Starcom), der laut Recma in Deutschland 20 Millionen Euro schwer ist. Ebenfalls bei Branchenprimus landeten die Etats von Karstadt (15 Millionen Euro; von Zenith-Optimedia) und Siemens (15 Millionen Euro; von PHD). In einer Mitteilung gibt sich Mediacom-Deutschland-Chef Paul Remitz zufrieden. "Das Recma-Ranking ist ein schöner Beleg dafür, dass wir auf dem richtigen Kurs sind".

 

Schlusslicht mit einer Bewertung von C ist die Publicis-Tochter Starcom. Sie blieb letztes Jahr auch unter neuer Führung das Sorgenkind des Mediaverbunds Vivaki. Bei allen drei von der Recma erfassten Pitches ging die Agentur als Verlierer vom Platz. Ein besonders schlechtes Pitch-Jahr war 2013 auch für das Aegis-Flaggschiff Carat. Die Agentur verlor laut Recma zehn wichtige Pichtes, darunter die Millionen des Tempo-Taschentücher-Herstellers SCA an Zenith-Optimedia und den Etat des Lebensmittelkonzerns Dr. Oetker (24 Millionen Euro) an Pilot.

Den größten Etat sicherte sich der Mediaverbund Vivaki. Er war Ende 2013 vorne im Rennen um den Großetat des Autobauers Daimler. Verlierer war die GroupM-Agentur MEC, die im Vergleich zum Vorjahr im Pitch-Ranking etwas abfiel. Deutlich aufholen konnte Zenith-Optimedia. Die Agentur machte 2013 mit 13 Etatgewinnen, darunter der des Tempo-Taschentücher-Herstellers SCA (15 Millionen Euro) gegenüber 2012 Boden gut.

Recma: Mediacom mit der besten Pitch-Bilanz

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht