| | von Steffen Konrath

Scholz & Friends bringt Trivago ins Kopfkino

Das Kopfkino. Es ist die Herausforderung für Werber, Journalisten und Medienmacher. Wer es erzeugt, hat den Dreh raus. Wer nicht, wird einfach nicht gebührend wahrgenommen. Im Wust der medialen Angebote, der tagtäglich auf uns hereinprasselt. Scholz & Friends Berlin wollen jetzt daraus hervorstechen, indem sie den Spot "Kopfkino" für den Neukunden Trivago lancieren: die Agentur filmt darin einfach die Vorstellung ab.

Ein Paar sucht auf der Hotelsuchmaschine eine Bleibe; der Spot zeigt, was dabei in ihren Köpfen vorgeht. Wie wäre es wohl in diesem oder jenem Hotel? Immer führt die Veränderung der Trivago-Suchkriterien zu neuen Ergebnissen. Am Ende - wie soll es anders sein - finden die beiden ihr Traumhotel in Barcelona.

Der Spot geht sowohl in einer 30-, als auch in einer 20-sekündigen Version on Air. Er läuft in Deutschland, Großbritannien und weiteren internationalen Märkten. Hierzulande schaltet Trivago den Film beispielsweise auf der Sendergruppe ProSiebenSat1. Unter Geschäftsführer Constantin Dudzik haben bei Scholz & Friends Berlin Robert Krause (Kreation) und Uli Schuppach (Beratung) mitgewirkt. Regie führte Chris Cairns, die Produktionsfirma ist Partizan.

Scholz & Friends bringt Trivago ins Kopfkino

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht