Interview mit IAF-Chef Phil Thomas | | von W&V Online

Terrorgefahr: Das Cannes-Festival soll 2016 zur Festung werden

Teilnehmer des Werbefestivals in Cannes müssen sich im kommenden Jahr auf deutlich strengere Sicherheitsvorkehrungen einstellen. Die Stadt Cannes und der Veranstalter IAF nähmen die erhöhte Terrorgefahr in Europa sehr ernst, sagte Festival-CEO Phil Thomas am Rande der Eurobest Awards in Antwerpen. Für das Event mit rund 10.000 Werbern aus aller Welt würden im kommenden Jahr dieselben hohen Sicherheitsstandards gelten wie für das Internationale Filmfestival in Cannes.

Zusätzlich zum erhöhten Polizeiaufgebot und den Kontrollen rund um das Festival-Palais will Thomas in mehr private Sicherheitsdienste investieren. Für den Ernstfall sollen sich auch mehr Ärzte und Sanitäter als sonst üblich bereithalten. 2016 findet das wichtigste Werbefestival der Welt vom 18. bis zum 25. Juni statt.

Das komplette Interview von W&V-Videologger Mirko Kaminski mit IAF-Chef Phil Thomas gibt es hier:

Der Video-Blogger:

Mirko Kaminski ist gelernter Radio-Journalist und Gründer und CEO der Hamburger Agentur Achtung. 2013 war er Mitglied der Cannes-Jury.

Terrorgefahr: Das Cannes-Festival soll 2016 zur Festung werden

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht