Tina Müller | | von Rolf Schröter

Thomas Knüwer soll Opel im Netz antreiben

Opels Marketing-Vorstand Tina Müller hat ihn an Bord geholt: Der frühere "Handelsblatt"-Reporter, "Wired"-Chefredakteur und Blogger ("Indiskretion Ehrensache") Thomas Knüwer soll mit seinem Kompagnon Frank Horn und deren gemeinsamer Agentur Kpunktnull den neuen Opel Corsa in Social Media vorantreiben und die Kampagne "Umparken im Kopf" weiterführen. Bisher war die Berliner Agentur Trommsdorff + Drüner für das "Umparken im Kopf" in sozialen Medien zuständig.

"Man merkt, dass Thomas Knüwer als Journalist ein Gespür für Inhalte hat", sagt Tina Müller im Interview mit W&V, "das treibt sofort Interesse". Gemeinsam mit Kpunktnull habe Opel ein "sehr großes Content-Paket" geschnürt, so Müller. Das sei notwendig, so Opels oberste Marketerin, weil man vorher nicht wisse, was am Ende besonders gut ankommt. Die Zusammenarbeit mit Kpunktnull dient auch als Test für das künftige Marketing. "Wir erwarten daraus viele Erkenntnisse für die nächsten großen Kampagnen", sagt Tina Müller.

 

Im exklusiven Interview mit W&V spricht die Opel-Marketingchefin über die neue Kampagne mit "Oh"-Effekt für den Opel Corsa, die Strategie dahinter und die weitere Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Kreativen André Kemper. Dieser will gemeinsam mit Tonio Kröger eine eigene Agentur für Mercedes aufbauen und müsste sich dafür vorzeitig von Opel lösen. Tina Müller plant jedoch weiter mit dem Kreativen und bespricht mit ihm bereits Briefings für die nächste große Kampagne. "Wir haben keine Ressentiments", so Müller. 

Das Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Werben & Verkaufen, die am 5. Januar erscheint.

Thomas Knüwer soll Opel im Netz antreiben

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(11) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Umparken im Social Web: So wirbt Kpunktnull für Opel

Auf Facebook und Twitter ist Thomas Knüwers Agentur Kpunktnull schon länger für die Kampagne "Umparken im Kopf" zuständig. Jetzt haben die Düsseldorfer ihr erstes Opel-Video ins Netz gestellt. Die Idee: Passanten werden mit Kleinwagen im Erlkönig-Look konfrontiert, die sich am Ende als neue Corsa-Modelle entpuppen.

Die Kreation folgt der großen Linie von Opel-Marketingchefin Tina Müller. Sie greift das Underdog-Image von Opel auf und vermittelt positive Überraschungsmomente. Bei der neuen Corsa-Kampagne geht es dabei auch um unerwartet komfortable Features wie Lenkradheizung und Einpark-Automatik. Hier ist das Video:

Müller hatte Knüwer im vergangenen Jahr an Stelle ihrer bisherigen Social-Media-Agentur Trommsdorff + Drüner ins Boot geholt. Im W&V-Interview kündigte sie kürzlich "ein großes Content-Paket" von Kpunktnull und Opel an. Hinter der Düsseldorfer Agentur steht neben Ex-"Handelsblatt"-Mann Knüwer ("Indiskretion Ehrensache") auch der frühere Henkel-Marketer Frank Horn.

Leadagentur von Opel ist Scholz & Friends (S&F). Bei bei der neuen Corsa-Kampagne kam der neue (und bald wahrscheinlich obsolete) S&F-Ableger André zum Einsatz, der eigens für Thjnk-Mitgründer André Kemper aufgebaut worden war. Kemper drängt es nach einem spektakulären Pitch-Ergebnis jetzt bekanntlich zu Mercedes.

Kommentare Kommentar schreiben