Marc Isken kommt von DDB.
Marc Isken kommt von DDB. © Foto:Agentur

| | von Lena Herrmann

Till Eckel holt Isken und Gemeinhardt von DDB

Neues Personal für Jung von Matt-Geschäftsführer Till Eckel: Marc Isken, seines Zeichens Creative Director Concept bei DDB Tribal in Berlin, wechselt "Kontakter"-Informationen zufolge zu Jung von Matt/Spree, Berlin. DDB Tribal bestätigt, dass Isken die Agentur bereits verlassen hat. Von Jung von Matt hingegen ist keine Stellungnahme zu bekommen. Ebenfalls zu Jung von Matt an die Spree wechselt Max Gemeinhardt. Er war zuletzt Creative Director Digital bei DDB Tribal. Das berichtet der W&V-Schwestertitel "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe (EVT: 18. Juni).

Beide Kreative, die bei DDB Tribal vor allem auf dem Kunden Volkswagen gearbeitet haben, wechseln zum 1. Juli zu Jung von Matt im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Der Autoexperte Isken wird aller auf dem Autokunden von Jung von Matt arbeiten: Mercedes-Benz. Zwar haben die Hamburger Jung von Matt-Kollegen von der Alster den Lead auf dem Prestigekunden Mercedes-Benz, aber schon seit Jahren kommt regelmäßig Unterstützung auf dem Etat aus der Hauptstadt. Außerdem verantwortet Isken die Kreation von Nikon.

Der Grund für den Wechsel der beiden Kreativen liegt auf der Hand: Isken war die vergangenen sechs Jahre bei DDB und hat sich dort vom Senior Art Director zum CD hochgearbeitet. Gemeinhardt ist seit 2010 als Concept Developer Digital bei DDB Tribal und hat es dort bis zum CD Digital geschafft. Aus dieser Zeit kennen die beiden Kreativen auch Till Eckel, mittlerweile Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt an der Spree. Bei DDB Tribal war Eckel als Chef-Kreativer auf Volkswagen im Einsatz.

Till Eckel holt Isken und Gemeinhardt von DDB

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht