WPP-CEO Martin Sorrell
WPP-CEO Martin Sorrell © Foto:WPP

Jahresbilanz | | von Markus Weber

WPP-Holding meldet Rekordzahlen

Die weltweit größte Werbeholding WPP kann bei Umsatz und Ergebnis deutlich zulegen. Der Umsatz kletterte im vergangenen Jahr auf umgerechnet 16,87 Milliarden Euro - ein Plus von 17,8 Prozent. Wegen des starken Britischen Pfunds beläuft sich das Wachstum der Werbegruppe in der heimischen (Bilanz-)Währung allerdings nur auf 6,1 Prozent. Ähnlich verhält es sich beim Gewinn: In Euro ein sattes Plus um fast 20 Prozent auf 1,72 Milliarden; in Pfund gerechnet verbleibt ein Zuwachs um (immerhin) noch acht Prozent. Allein durch den Verkauf von Teilen der Kantar-Gruppe, des Marktforschers E-Rewards und der Chime-Agenturgruppe strich die Werbeholding im vergangenen Jahr einen außerordentlichen Gewinn in Höhe von fast 400 Millionen Euro ein.

Aufgrund negativer Wechselkurs-Effekte verzeichnet WPP in Westeuropa (Großbritannien ausgenommen) allerdings unter dem Strich einen Umsatzrückgang um 5,6 Prozent. Auf Basis konstanter Währungen käme WPP in der Region eigentlich auf einen Zuwachs von 4,7 Prozent. Zur internationalen WPP-Gruppe gehören unter anderem Häuser wie Ogilvy & Mather, Scholz & Friends, Grey, Y&R/Wunderman, J. Walter ThompsonGroupM, TNS, Hill + Knowlton, Burson-Marsteller, Syzygy und Quisma.

WPP-Holding meldet Rekordzahlen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht