Für die "Laundry Gallery" von Sebastian Kamp gab es beim Young-Guns-Wettbewerb Gold.
Für die "Laundry Gallery" von Sebastian Kamp gab es beim Young-Guns-Wettbewerb Gold. © Foto:Young Guns/Siemens

Wettbewerb | | von Maren Scholz

Young Guns: Deutsche Nachwuchskreative holen drei Preise

Schon seit 2001 vergibt der internationale Nachwuchs-Kreativwettbewerb Young Guns aus den USA Preise in den Kategorien PR, Digital, Werbung und Design. Dabei werden sowohl Studenten als auch Kreative aus den Agenturen ausgezeichnet. Im Vorjahr war Deutschland sehr präsent: Der Preis "Young Gun des Jahres - Student" ging an Hochschüler der Miami Ad School Europe in Hamburg. Dieses Jahr gewinnen Caio Brandao Andrade und Lucas Oliveria aus Brasilien mit ihrem Aufruf für die Financial Times "Become an Investor".

In der Kategorie "Young Gun of the Year: Professional" gewinnen Rasmus Keger und Morten Halvorsen aus den USA mit ihrem One Copy Song.

Die Deutschen sicherten sich in diesem Jahr jeweils einmal Gold, Silber und Bronze. Die Studentinnen Katharina Merhaut und Hedwig Astrom von der Miami Ad School Hamburg bekamen für ihre Idee "Volkswagen-PaybyPiece" Bronze. Im professionellen Award-Bereich gewannen Marijo Sanje und Lorenz Langgartner Silber für "Lego Builders of Sound." Die beiden hatten eine riesige Drehorgel aus Legosteinen mit einem aufwendigen System entwickelt; die Serviceplan-Gruppe zeichnet dafür verantwortlich.

Einen Design-Award in "Gold" gab es für "The Laundry Gallery". Sebastian Kamp hatte mit Scholz & Friends für den Kunden Siemens eine Arbeit realisiert, die Waschmaschinen mit Skulpturen verbindet:

Young Guns: Deutsche Nachwuchskreative holen drei Preise

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht