Tipp 5: Schau über den Tellerrand und sei offen für andere Meinungen

Du bist eher konservativ eingestellt? Schau doch mal auf taz.de vorbei. Du bist eher liberal? Wie wär’s mit einem „FAZ“-Abo? Wer etwas ändern will, muss alle Positionen kennen – und oft hat ja auch die Gegenseite gute Argumente. Also: Raus aus der Filterblase und rein in die Diskussion! #meinung#streitkultur

Tipp 6: Stell Zusammenhänge her und versteh die Folgen deines Tuns

Eine weggeworfene Plastikflasche kann über Umwege im gleichen Netz landen wie jener Fisch, der dann wiederum ­vergiftet auf deinem Teller liegt. Wer begreift, wie unsere Pro­bleme miteinander zusammenhängen, nimmt mehr Rücksicht. #connectthedots#umweltschutz

Tipp 7: Gib etwas zurück und freu dich über dein Glück

Die meisten von uns leben ein privilegiertes Leben. In Frieden, ohne Hunger und mit genug Geld. Wir alle wären noch reicher, wenn mehr Menschen etwas davon zurückgeben würden. Also: Engagiert euch. Dazu gehört Arsch in der Hose, das weiß ich. Aber haben wir doch! #mut#paybacktime

Louisa Dellerts Tipps sind Teil der Cover-Story in The Red Bulletin Innovator (Nr. 2/2019), der am 24.9. erscheint.
W&V veröffentlicht sie in Kooperation vorab. Hier geht's zum Interview mit der Öko-Influencerin.

Auch Sie machen sich beruflich Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit? Auf dem W&V Green Marketing Day 2019 lernen Sie mehr darüber, wie Sie mit authentischem Handeln und Kommunikation eine ökologische Lovebrand aufbauen. Infos und Tickets finden Sie hier.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.