| | von Franziska Mozart

Amazon: Kindle wird zum Weihnachtsrenner

Das Weihnachtsgeschäft beflügelt die Verkäufe des 99-Euro-Kindle von Amazon. Nach Angaben des Händlers ist das Gerät seit Anfang November das meistgekaufte Produkt auf Amazon.de und führt außerdem die Wunschlisten der Kunden an.

Lange Zeit galt Deutschland als Entwicklungsland für den E-Reader-Markt. Doch inzwischen "ist das digitale Lesen in Deutschland angekommen", davon ist nicht nur Jorrit Van der Meulen überzeugt – er ist in der EU für den Amazon Kindle verantwortlich. Auch Weltbild jubelt über die Verkäufe seines E-Readers. Um mehrere hundert Prozent soll das Geschäft die Erwartungen übertroffen haben.

Amazon registriert bei den Käufern des Kindle bereits Auswirkungen auf das Leseverhalten der Kunden. Wer ein Kindle hat, kauft demnach dreimal so viele digitale und gedruckte Bücher als zuvor. Nicht mitgezählt sind hierbei die Downloads von Gratis-Büchern, die es im Kindle-Shop gibt. Seit April 2011 stehen insgesamt über 950.000 Bücher im Shop, tausende davon sind kostenlose Klassiker wie "Krieg und Frieden", "Dracula" oder "Deutsche Sagen".

Über den Start des Kindle Fire in Deutschland kann Amazon unterdessen noch nichts sagen. Ob überhaupt und wenn ja, wann das Tablet auch außerhalb der USA verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. In Amerika liefert Amazon den iPad-Konkurrenten seit November aus.

Amazon: Kindle wird zum Weihnachtsrenner

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht