| | von Uli Busch

Digital-Splitter: Was sonst noch in der Branche passiert ist

Süddeutsche Zeitung. Mit der Website Sz-fuehrungstreffen.de gibt die SZ einen Einblick in die Referenteliste und das Programm des diesjährigen Führungstreffens Wirtschaft unter dem Thema "Das neue Europa in der neuen Weltwirtschaft".

Danone startet für die Marke Activia eine interaktive Online-Plattform mit einem 14 Tage Wohlfühlprogramm. Auf der Site finden die Nutzer einen Bewegungs-und Ernährungsplan zum Mitmachen und können sich mit einem Expertenteam austauschen.

Rap.de kehrt nach einem zweijährigen Intermezzo bei Hi-media zu Netpoint Media zurück.(mehr dazu auch im aktuellen Kontakter 20/2012)

Autobild.de wird breiter und moderner. Der Relaunch "erleichtert die Orientierung sowie den Lesefluss für unsere User und bietet mehr Raum für tolle Bilder und Fotostrecken", so Burkhard Knopke, Chefredakteur Autobild.de.

Zeitungsenten starten eigene Facebook-Seite. Unter www.facebook.com/ErpeltownPost kommentieren zweimal wöchentlich gelbe Badeenten in einer eigenen Social-Media-"Klatsch- und Quakzeitung" das Weltgeschehen. Es gibt sogar eine Sonderbeilage „Ente der Saison“. "Chefreduckteur" von „The Erpeltown Post“ ist "Giovanni di Lor Ente". Menschlicher Macher hinter der kurzweiligen Unterhaltung ist Mathias Broegger vom Portal badeenten.de, auf dem die gelben Plastikenten normalerweise als Werbeträger im Einsatz sind.  

Digital-Splitter: Was sonst noch in der Branche passiert ist

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht