|

E-Commerce 2006 erneut kräftig im Plus

Der E-Commerce in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder stark gewachsen. 2006 haben Verbraucher über das Internet Waren und Dienstleistungen im Wert von 46 Milliarden Euro gekauft, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit. Das waren 44 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bücher, Tickets und Kleidung sind die beliebtesten Produkte. Bis zum Jahr 2010 rechnet der Verband damit, dass der Umsatz im elektronischen Handel mit Privatkunden auf 145 Milliarden Euro zulegen wird. Die jährliche Wachstumsrate liege bei durchschnittlich 33 Prozent.
Der Löwenanteil des elektronischen Handels entfällt laut Bitkom auf Business-to-Business. Im Jahr 2006 stieg der Online-Umsatz mit gewerblichen Kunden in Deutschland um 36 Prozent auf 392 Milliarden Euro. Für das Jahr 2010 liegt die Prognose bei 636 Milliarden Euro. Seine Spitzenposition in Europa beim elektronischen Handel hat Deutschland im vergangenen Jahr gefestigt. 30 Prozent aller in Westeuropa über das Internet gehandelten Waren und Dienstleistungen wurden 2006 hier zu Lande verkauft. Es folgt Großbritannien mit einem Anteil von 18 Prozent.

E-Commerce 2006 erneut kräftig im Plus

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht