Zurück in den Wald: Porsche hat ein Problem mit Facebook
Zurück in den Wald: Porsche hat ein Problem mit Facebook © Foto:Porsche AG

| | von Frank Zimmer

Facebook-Verbot bei Porsche

Mit über 830.000 Fans betreibt Porsche einen erfolgreichen Facebook-Auftritt. Doch seinen 13.000 Mitarbeitern will der Autobauer den Zugang zum sozialen Netzwerk verbieten.

Zumindest am Arbeitsplatz sind die Facebook-Seiten neuerdings gesperrt. Das berichtet die "Wirtschaftswoche". Grund dafür sei eine Anweisung von Porsche-Sicherheitschef Rainer Benne. Der frühere Kriminalkommissar befürchte, dass interne Informationen via Facebook nach außen dringen könnten: "Ausländische Geheimdienste spähen Facebook systematisch aus".

In ihrer Freizeit dürften Porsche-Geheimnisträger allerdings weiter ausgespäht werden, denn ihre privaten Facebook-Aktivitäten kann das Unternehmen nicht beeinflussen. Nicht überliefert ist außerdem, wie die offizielle Porsche-Fanpage in Zukunft betreut wird.

Facebook-Verbot bei Porsche

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht