| | von Anja Janotta

Facebook verliert erstmals Nutzer in Deutschland

Der Social-Media-Hype scheint seinen Zenit überschritten zu haben: Erstmals verliert Facebook User in Deutschland. Mitte Juni hatte das Facebook-Portal allfacebook.de 23.953.440 Nutzer gemeldet, jetzt sind 23.750.160. Damit zeigt die Statistik, die seit April diesen Jahres geführt wird, erstmals nach unten. Damals waren knapp 23.200.000 Nutzer registriert. Dieser Trend sei aber nicht als "dramatisch" zu kennzeichnen, erläutern die Autoren. Weitere interessante Statistiken zu der deutschen Facebook-Gemeinde hat das Blog erhoben: Das Gros der Nutzer stammt aus der Altersgruppe 18 bis 24 sowie 25 bis 34 Jahre. Jeweils drei Millionen weibliche und drei Millionen männliche Nutzer sind in diesen beiden Altersgruppen zu finden.

Die Stadt mit der höchsten Facebooker-Dichte ist zugleich die größte Deutschlands: Berlin - 1,347 Millionen sind hier verbunden. München mit 988.000 folgt auf Platz zwei, Hamburg mit 808.000 auf drei. Am meisten wächst  die Nutzerschaft übrigens im Ruhrgebiet: Essen und Gelsenkirchen haben Zuwachsraten von über 50 Prozent.

Im internationalen Vergleich übrigens ist laut allfacebook.de Deutschland die Nation mit der zehntgrößten Facebook-Bevölkerung. Die führende Nation ist die USA vor Brasilien und Indien. in Europa ist lediglich Großbritannien mit 30,638 Millionen Nutzern noch vor Deutschland - die Briten belegen Rang sieben. Das Portal erhebt die Werte schätzungsweise auf Basis der internen Angaben von Facebook Anzeigen. Gezählt werden aktive Nutzer, die innerhalb der vergangenen 30 Tage im Netzwerk aktiv waren.

Facebook verliert erstmals Nutzer in Deutschland

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht