Besonders Zeit Online legte ordentlich gegenüber Vormonat zu.
Besonders Zeit Online legte ordentlich gegenüber Vormonat zu. © Foto:Screenshot

Online-Ranking | | von Linda Ross

IVW: US-Wahlen und Sandy bescheren Newsportalen zweistellige Zuwächse

Im Oktober passierte so einiges in den USA: Felix Baumgartner landete nach seinem Red Bull-Stratosphären-Sprung in New Mexico, Obama und Romney lagen in den letzten Zügen ihres Wahlkampfes und hatten ihre TV-Duelle und Wirbelsturm "Sandy" hielt New York in Atem. Auch die deutschen Leser interessierten die US-Geschehnisse offensichtlich sehr, wie die IVW-Zahlen für Oktober belegen. Alle News-Plattformen legten zweistellig gegenüber dem eher schwachen Vormonat zu.

Besonders gut lief es für Zeit Online: Das Portal legte um 17,33 Prozent von 25,04 Millionen Visits auf 29,39 Millionen zu. Spiegel Online gewann 13,06 Prozent gegenüber Vormonat dazu und liegt jetzt bei 190,12 Millionen Visits und damit im IVW-Ranking auf Rang Vier. Auch Bild.de (240,12 Millionen Visits; plus 11,1 Prozent), Süddeutsche.de (40,14 Mio. Visits), Focus Online (52,04 Mio. Visits)  und FAZ.net (26,82 Mio. Visits) legen alle um die elf Prozent gegenüber September zu.

Bei den Webautritten der TV-Sender schnitt n-tv sehr gut ab - der RTL-Nachrichtenkanal übertrug den "Red-Bull-Stratos-Sprung", das brachte auch der Online-Plattform des Senders ein Plus von 15,05 Prozent ein. Damit überschritt n-tv.de die 35-Millionen-Marke.

IVW: US-Wahlen und Sandy bescheren Newsportalen zweistellige Zuwächse

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht