| | von Uli Busch

IVW: VZ-Netzwerke büßen weitere fünf Millionen Visits ein

Nochmals fünf Millionen Visits haben die VZ-Netzwerke im Juni gegenüber dem Vormonat verloren, jetzt kommt sie laut IVW auf 39,7 Millionen Visits. Vor einem Jahr waren es noch etwa viermal so viele Visits (172,7 Millionen). Komplett kapitulieren will das Holtzbrinck-Portal aber nicht. Mitte Juni kündigte VZ-Netzwerke-Chefin Stefanie Waehlert an, dass die VZ-Netzwerke bald unter "Poolworks" firmieren sollen und StudiVZ einem kompletten Relaunch ebenfalls mit Namensänderung unterzogen werden soll.

Weitere Verlierer des Monats sind die Online-Auftritte von TV-Programm-Zeitschriften: TV-Movie.de erreichte 6,57 Millionen Visits, das sind knapp 17 Prozent weniger als im Vormonat und sogar fast 35 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. TV-Spielfilm.de verzeichnete 13,3 Millionen Visits, das ist ein Minus von 16 (Vormonat) bzw. 10 Prozent (Vorjahr). Und auch bei TV-Digital.de ging es abwärts: 382.850 Visits im Juni, das sind minus 22 bzw. 18 Prozent. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Fußball-EM den Juni beherrschte. Da war eigentlich klar, was abends angeschaut wurde. Dementsprechend positiv fielen natürlich auch die Zahlen der Sport-Sites aus. Der Gewinner schlechthin ist das Portal Kicktipp, auf dem Nutzer Fußball-Tippspiele verwalten können: Knapp 30 Millionen Visits konnte die Plattform im Juni einfahren, mehr als 500 Prozent mehr als im Mai.

IVW: VZ-Netzwerke büßen weitere fünf Millionen Visits ein

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht