| | von Katja Schönherr

Konzernumbau: Yahoo setzt aufs Kerngeschäft

Der angeschlagene Internet-Pionier Yahoo will sich im Kampf gegen die Rivalen Google und Facebook neu aufstellen. So werde Yahoo zunächst sein Kerngeschäft mit Maildiensten, Suchfunktionen und Nachrichten stärken, schrieb der neue Firmenchef Scott Thompson in einer Mail an seine Mitarbeiter. Erst vor wenigen Tagen hatte er den Abbau von 2000 der 14.000 Stellen im Konzern angekündigt.

"Um es klar zu sagen: am Wichtigsten ist es, in unserem Kerngeschäft vorn zu sein. Das wird uns dann in die Lage versetzen, neuen Wachstumsmöglichkeiten nachzugehen", schrieb Thompson. "Am Ende wird allein der Kunde entscheiden, ob wir gewinnen oder verlieren."

Yahoo werde ab Mai in die drei Kern-Bereiche Kunden, Regionen und Technologie aufgeteilt. Zu "Kunden" gehören demnach Medien-Inhalte, das Dienstleistungsportal Flickr, Suchfunktionen, E-Mails sowie E-Commerce. "Regionen" werde zuständig sein für den Kontakt mit Werbekunden, "Technologie" bündele die Infrastruktur und die Plattformen von Yahoo. Yahoo werde bald weitere Details zu der Neuausrichtung bekanntgeben. 

Yahoo stemmt erwirtschaftet weiterhin einen Großteil seines Umsatzes durch Werbung. Vor allem in diesem Bereich setzt aber auch die Konkurrenz dem Konzern zunehmend zu und jagt ihm Marktanteile ab. Thompson hatte seinen Posten erst im Januar angetreten. Der frühere Chef der Ebay-Bezahlsparte Paypal soll den Konzern zurück in die Erfolgsspur bringen. 

Konzernumbau: Yahoo setzt aufs Kerngeschäft

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht