Ein virtueller Rundgang zeigt in einer 360-Grad-Ansicht das Büro von Angela Merkel.
Ein virtueller Rundgang zeigt in einer 360-Grad-Ansicht das Büro von Angela Merkel. © Foto:Screenshot bundeskanzlerin.de

Angela Merkel im Internet | | von Anja Janotta

Neuer Webauftritt der Kanzlerin: Einfache Sprache und Ausblick auf nackten Po

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen neuen Webauftritt: Auf www.bundeskanzlerin.de informiert sie über ihre Woche, ihre Aufgaben, ihre Termine, zeigt Kinderfotos, lädt zu einem Rundgang ins Kanzleramt ein und informiert über die Arbeit in der Bundesregierung. Finanziert wird das Projekt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Deshalb werden wichtige Filme auch in Gebärdensprache umgesetzt, der Auftritt ist barrierefrei und für formal weniger gebildete oder junge Leser gibt es die Infos auch - per Klick - "in einfacher Sprache". Der virtuelle Rundgang durchs Kanzleramt zeigt nicht allein nur die einzelnen Räume der umgangssprachlich genannten  "Waschmaschine", sondern auch das Kanzlerbüro selbst: Eine Wand ziert beispielsweise ein Aktgemälde von Rainer Fetting, das eine freizügige Rückenansicht zeigt.

Realisiert haben die Site www.bundeskanzlerin.de  binnen vier Monaten die Agenturen Materna, Aperto Berlin und Babiel. Aperto soll auch weiterhin das Bundespresseamt bei der Weiterentwicklung der Seite beraten. Technologisch basiert der Auftritt auf dem Government Site Builder, der von vielen Behörden genutzten Web-Content-Management-Lösung des Bundes. Alle Elemente sind ohne Flash-Anwendungen gebaut worden- damit sie auch auf allen Smartphones und Tablets sichtbar bleiben. Ein neues Suchsystem macht die Suche auf der Website selbst und der angeschlossenen Mediathek komfortabler, nun sollen erstmals auch Bilder durchforstet werden können.

Neuer Webauftritt der Kanzlerin: Einfache Sprache und Ausblick auf nackten Po

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht