| | von Uli Busch

Prix Ars Eletronica: So klingt Twitter

Wie würden Tweets klingen, wenn man sie in Töne umsetzt? Der Klangkünstler Anselm Venezian Nehls hat das Experiment gewagt: Gemeinsam mit Sonifikationsforscher Thomas Hermann und dem Medienkünstler Tarik Barri hat er für Deutschland Radio den Webstream #tweetscapes entwickelt. #Tweetscapes, das das aktuelle Twitter-Geschehen im deutschsprachigen Raum in Klänge und Bilder umsetzt, wurde nun beim Prix Ars Electronica 2012 mit einem Award of Distinction ausgezeichnet. Die Antwort auf die Frage wäre übringens: Twitter klingt ein bisschen wie die Hintergrund-Musik eines Horrorfilms. Hören Sie selbst:

Ein ähnliches Projekt zählt zu den Favoriten des diesjährigen ADC-Wettbewerbs: Die "CNN Ecosphere" von Heimat, Berlin, visualisiert Kommunikationsstrukturen.

Prix Ars Eletronica: So klingt Twitter

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht