| | von Anja Janotta

Schweinisch: Rovio arbeitet an Angry Birds Red Light

München, 1. April. Der Siegeszug der erfolgreichsten App geht weiter: Nach Angry Birds Space arbeitet Rovio - wie W&V exklusiv erfahren hat - nun an einer pikanteren Version des Abschuss-Spiels - Angry Birds ÄRed Light. Die netten Vögel und die bösen Schweine aus dem meist-downgeloadeten Spiel der Welt entdecken ihre Geschlechtlichkeit.

Mit dabei sind bekannte Charaktere wie etwa die "Mutter aller Bomben", die nun die "Mutter aller Sexbomben" wird - mit mächtig geschwollener Oberweite. Auch das Pärchen aus Angry Birds Rio, das in Ketten miteinander Schweineverstecke attackieren muss, wird in einer etwas zugespitzteren SM-Variante aneinander gekettet. Aus dem Bumerang-Vogel wird ein Transvestit und die bislang geschlechtsneutralen restlichen Akteure erhalten eindeutige Attribute.

Auch die Games-Umgebung haben die Programmierer aufreizender gestaltet: Die Vögel-Schleuder wird mit einem ungebauten Straps bedient. Die grünen Ziel-Schweine - in Strapsen und Federboas - residieren in Angry Birds Red Light nicht mehr in improvisierten Holz-Verschlägen sondern im Rotlicht-Viertel mit wackeligen Strip-Bars, Bordellen und Nachtclubs, wie Projektmanagerin Lana Pril W&V Online erzählte.

Ärger droht dem finnischen Vögel-Spiel allerdings dieses Mal von Seiten ihrer sonst mächtigsten Verbündeten: Die großen Smartphone-Riesen, die sittenstreng über die Zulassung ihrer Apps wachen, haben angekündigt, diese Version für das iPhone- und die Android-Handys nicht zuzulassen. Einzig Microsoft, das mit seinem App-Markt der Konkurrenz noch weit hinterherhinkt und deswegen um jeden Strohhalm dankbar ist, hat grünes Licht für die grünen Schweine in Reizwäsche signalisiert.

Erst Ende März hat die finnische Game-Schmiede Rovio Angry Birds Space gelauncht - innerhalb von drei Tagen wurde das Spiel 10 Millionen Mal abgerufen, wie der Tech-Blog Mashable berichtet. Angry Birds hat nach eigenen Angaben 500 Millionen Downloads zu verzeichnen. 130 Millionen User im Monat spielen laut Rovio das beliebte Spiel.

Schweinisch: Rovio arbeitet an Angry Birds Red Light

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht