Die neuen Konkurrenten des Musikstreamingdienstes Spotify heißen bald Youtube, Facebook oder Vevo. Die Videos sollen werbefrei sein - vorerst.
Die neuen Konkurrenten des Musikstreamingdienstes Spotify heißen bald Youtube, Facebook oder Vevo. Die Videos sollen werbefrei sein - vorerst. © Foto:Spotify

Konkurrenz zu Youtube und Facebook | | von Ulrike App

Spotify zeigt jetzt Videos

Die neuen Konkurrenten des Musikstreamingdienstes Spotify heißen jetzt Youtube, Facebook oder Vevo - zumindest auf Mobiltelefonen. Denn laut einem Bericht des "Wall Street Journals" können in wenigen Tagen die Nutzer der Android- und der iOS-App in Deutschland, USA, Schweden und Großbritannien auch Videos ansehen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit verschiedenen Inhaltelieferanten zusammen, darunter "Vice" oder "BBC". 

Die Kurz-Filme sollen zum Start ohne Werbung auskommen, schreibt das US-Blatt. Wie lange, bleibt bisher offen. Die Schweden geben den Nutzern vermutlich Zeit, sich erst einmal an Spotify als Video-Abspielstation zu gewöhnen. Später dürfte dann aber die Marke die Videos vermarkten. Zuletzt hatte Spotify in Deutschland unter anderem die "Sponsored Session" eingeführt. Nicht-Abonnenten müssen sich einen kurzen Werbe-Clip ansehen - und können dann eine halbe Stunde Musik ohne Unterbrechung hören. 

Spotify zeigt jetzt Videos

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht