Bilanz | | von Susanne Herrmann

Ströer verfünffacht Digitalumsätze

Die Ströer Media AG feiert steigende Konzernumsätze: Um 18,5 Prozent auf 334,7 Millionen Euro (Vj. 282,4 Mio.) stiegen die Einnahmen im zweiten Quartal 2014. Das Plus geht vor allem auf das Konto der florierenden Digital-Sparte. Denn die Digital-Umsätze haben sich laut Ströer von 9,5 Millionen 2013 auf 51,7 Millionen Euro 2014 verfünffacht. Damit gehen vier Fünftel des Wachstums auf Online zurück. Das neue Digital-Segment enthält neben Umsatz- und Ergebnisbeiträgen der im Jahr 2013 erworbenen Unternehmen die Beiträge der im ersten Halbjahr 2014 mehrheitlich erworbenen GAN Gruppe und der Tube Network GmbH. Bereits im ersten Quartal meldete der Vermarkter eine positive Geschäftsentwicklung.

Die seit 2012 konsequent verfolgte Strategie, massiv auf die Online-Vermarktung zu setzen, scheint also aufzugehen. Doch auch das einstige Kerngeschäft des Werbevermarkters Plakat habe "durch eine Reihe von operativen Maßnahmen mit einem erfreulichen Umsatzanstieg zum Konzernwachstum beigetragen", teilt das Kölner Unternehmen mit.n Die Produktgruppe "Billboard" wuchs um 8,5 Prozent auf 155,1 Millionen Euro Umsatz. Zurückgegangen ist das Geschäft mit "Street Furniture" (um 4,4 Prozent), das mit Umsätzen von 69 Millionen Euro jedoch immer noch mehr Geld in die Kassen spült als Online.

Der Umsatz von Ströer Deutschland erhöhte sich im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013 um 6,8 Prozent auf 218,6 Millionen Euro. Das um Währungseffekte bereinigte organische Wachstum bei Ströer Türkei beläuft sich auf 5,4 Prozent. Aufgrund von Währungseffekten gab der Umsatz im ersten Halbjahr um 14,8 Prozent nach und beläuft sich auf 41,9 Millionen Euro. Im Segment Sonstige sind die polnischen Außenwerbeaktivitäten sowie das in der Blow-Up-Gruppe gebündelte westeuropäische Riesenpostergeschäft zusammengefasst. Durch einen außergewöhnlich guten Auftragseingang steigerte die Blow-Up-Gruppe ihre Umsatzbeiträge sehr deutlich um mehr als 40 Prozent. Polen blieb in punkto Umsatz im ersten Halbjahr nahezu auf Vorjahresniveau.

Für das dritte Quartal 2014 rechnet Ströer mit einem Umsatzwachstum von zehn bis 15 Prozent für die gesamte Gruppe.

Die Ströer Gruppe vermarktet über 280.000 Außenwerbeflächen und mehrere tausend Webseiten. 2013 erzielte die AG  einen Konzernumsatz von 634 Millionen Euro.

Ströer verfünffacht Digitalumsätze

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht