noch wird ein Sponsor für die Slideshows gesucht.
noch wird ein Sponsor für die Slideshows gesucht. © Foto:Screenshot

| | von Judith Pfannenmüller

Tagesspiegel.de testet Audio-Slideshow

Die Website tagesspiegel.de startet im Ressort Berlin die ersten vier Folgen einer Multimedia-Serie. Die Online-Porträts auf www.nahaufnahme-berlin.de zeigen ganz normale Berliner in Fotografien mit unterlegter Tonspur. 18 Schwarzweißfotos entstehen für eine zwei- bis dreiminütige Folge. Klickt der Nutzer das erste Foto an, beginnt die Show und die Porträtierten erzählen über ihr Leben, ihren Beruf oder ihre Leidenschaften.

Den Auftakt macht eine Berliner Tangotänzerin, ein Bestatter erzählt über seinen Beruf, eine Autotunerin über ihre Lust am Motoren-Frisieren. Vorbild ist „One in 8 Million“ - die Online-Porträtsammlung der "New York Times". 20 Folgen hat tagesspiegel.de zunächst produziert, jede Woche geht eine weitere online.

Ob die Serie weitergeführt wird, hängt von Erfolg und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten ab. Der "Tagesspiegel" sucht noch einen Sponsor, der das Format online präsentieren könnte. Dies jedoch wird davon abhängen, welche Resonanz die Audioslideshow bei den Nutzern auslöst. In Deutschland nutzen wenige Onlinemedien wie FAZ.net , Sueddeutsche.de oder Stern.de gelegentlich solche Tonbildschauen. Ob sich die vergleichsweise aufwändigen Produktionen als regelmäßiges Onlineformat etablieren können, will tagesspiegel.de nun herausfinden.

Tagesspiegel.de testet Audio-Slideshow

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht