| | von Franziska Mozart

Talkabout Communication startet Krisenhotline für Shitstorm-geplagte Unternehmen

Mirko Lange macht mit seiner Agentur Talkabout Communications auf Sorgentelefon. Eine neue Krisenhotline soll Unternehmen helfen, die einen Shitstorm im Social Web befürchten oder schon mit einem zu kämpfen haben. Meldet sich ein Unternehmen bei dem Krisen-Team, dann erstellt dieses eine erste Analyse und gibt eine Handlungsempfehlung für die weitere interne und externe Kommunikation.

Innerhalb von zwei bis vier Stunden schätzt die Agentur ein, wie groß der Einfluss der wichtigsten beteiligten Personen ist und ob es sich um ein Thema handelt, bei dem mit einer großem Resonanz zu rechenen ist. Dieser Service kostet 500 Euro und ist täglich zwischen 8 und 20 Uhr verfügbar. Darüber hinaus bietet die Agentur weitere Leistungen an, sollte die erste Krisenintervention nicht ausgereicht haben. Dabei geht es etwa um eine künftige Abwehrstrategie und Beratung bei einer nachhaltigen Social-Media-Strategie. Aber auch für das Texten, die Pressearbeit und das Online-Reputations-Management stellt sich Talkabout zur Verfügung. So könnten sich für die Agentur nach einer Social-Media-Krise weitere Folgeaufträge ergeben.

Eine clevere Geschäftsidee, mit der Talkabout vielleicht auch neue Kunden gewinnen kann? Oder ein überflüssiges Angebot, das Unternehmen kaum nutzen werden?
Stimmen Sie ab:

Talkabout Communication startet Krisenhotline für Shitstorm-geplagte Unternehmen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht