Durch die Einordnung soll Nutzern geholfen werden, relevante Inhalte in ihre Seiten einzubauen.
Durch die Einordnung soll Nutzern geholfen werden, relevante Inhalte in ihre Seiten einzubauen. © Foto:Twitter

Social Web | | von Uli Busch

Twitter will Tweets bewerten

Twitter will künftig die Wichtigkeit von Tweets bewerten. Wie die Huffington Post berichtet, sollen die 140-Zeichen-Postings dann in den Metadaten mit "Low", "Medium" oder "High" gekennzeichnet werden. Zudem soll es noch die Kennzeichnung "None" geben, wohl für Spam-Nachrichten.

Ziel und Zweck der Maßnahme sei es, Nutzern, die via APIs Tweets in ihre Seiten einbinden, möglichst relevante Inhalte zu liefern oder Einordnungen wie "Top Tweets" vornehmen zu lassen. Auf welchen Faktoren die Bewertungen beruhen, hat Twitter bislang nicht bekannt gegeben. Branchenexperten gehen jedoch davon aus, dass in den Algorithmus Kriterien wie Shares, Views und Engagements einfließen werden.

Laut Unternehmensblog sollen der Bewertungs-Filter ab 20.Februar frei geschaltet werden.

Twitter will Tweets bewerten

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht