Kurz vor dem Super Bowl verdoppelt Instagram die Länge seiner Video Ads von 30 auf 60 Sekunden. Den Anfang macht T-Mobile mit seinem Spot um US-Popstar Drake.
Kurz vor dem Super Bowl verdoppelt Instagram die Länge seiner Video Ads von 30 auf 60 Sekunden. Den Anfang macht T-Mobile mit seinem Spot um US-Popstar Drake. © Foto:T-Mobile via Instagram

Super Bowl 50 | | von Sebastian Blum

Vor Super Bowl: Instagram erlaubt längere Video-Ads

Kurz vor dem Super Bowl gibt es mehr Bewegtbild bei Instagram. Laut dem IT-Blog Techcrunch verdoppelt die Foto-Plattform die Länge ihrer Video-Ads: Statt bisher 30 Sekunden können Werbungtreibende jetzt auch einminütige Clips schalten. Den Anfang macht dabei T-Mobile, das Unternehmen wirbt auf Instagram mit einer 60-sekündigen Version seines Super-Bowl-Spots mit dem Testimonial Drake. Mit dabei ist auch Warner Brothers, das Hollywood-Studio promotet seinen neuen Film "How to be Single". Das neue Format soll in den USA in den kommenden Wochen sukzessive ausgerollt werden. 

We’re in the #BigGame with @ChampagnePapi. #YouGotCarriered

Ein von tmobile (@tmobile) gepostetes Video am

Video Ads sind seit Herbst 2014 auf Instagram möglich - bislang konnten die Werbekunden jedoch nur zwischen 15- oder 30-sekündigen Spots auswählen. Das neue Format der Facebook-Tochter ist dabei auch als Kampfansage an Youtube zu verstehen. Unternehmen schalten ihre längeren Video-Inhalte und TV-Werbespots bisher vor allem auf der Videoplattform - mit dem neuen Video-Werbeformat präsentiert sich Instagram jetzt als mögliche Youtube-Alternative. Die aktuell über 400 Millionen Instagram-Nutzer gehen indes leer aus: Sie müssen sich noch mit 15-sekündigen Videos zufriedengeben.  

Vor Super Bowl: Instagram erlaubt längere Video-Ads

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht