| | von Sebastian Blum

Web-TV-Strategie: Vice startet eigenen Kanal auf Spiegel.TV

Gute Freunde kann niemand trennen - das ist die feste Überzeugung von Spiegel.TV. Deshalb baut das TV-Portal seine 2011 gestartete Partnerschaft mit Vice weiter aus: Der Video-on-Demand-Anbieter launcht einen eigenen Channel auf der Video-Plattform der Spiegel-Gruppe. Die Hamburger wollen damit ihr TV-Online-Angebot weiter aufstocken.

Sechs Folgen mit unterschiedlichen Formaten läuten den Launch des neuen Vice-Kanals ein. Darunter fallen sowohl global produzierte Reportagen als auch Serien zu Politik, Reisen, Musik und Sport. So begibt sich Vice-Mitbegründer Suroosh Alvi zum Exklusivinterview mit kongolesischen Milizen tief in den afrikanischen Dschungel.

Neben dem eigenen Kanal auf Spiegel.TV versorgt das Unternehmen auch den Livestream und wöchentliche Themen-Specials des Video-Portals mit seinen Inhalten. Benjam Ruth, Geschäftsführer von Vice, hofft so, die Reichweite und Bekanntheit der Marke weiter zu steigern. Steffen Haug ist davon überzeugt: "Unsere Zuschauer erwarten überraschende und spannende Inhalte", kommentiert der Spiegel TV-Chefredakteur die neue Kooperation.

Die Vice Media Holding betreibt eine Vielzahl nationaler und internationaler Plattformen und Kanäle. Zu den bekannteren zählen Vice Magazine und das Portal vice.com.

Web-TV-Strategie: Vice startet eigenen Kanal auf Spiegel.TV

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht