Twitter vertraut bald auf einen Algorithmus.
Twitter vertraut bald auf einen Algorithmus. © Foto:Twitter

Timeline | | von Ulrike App

Welche Änderungen Twitter tatsächlich vornimmt

Twitter hat am vergangenen Wochenende zu spüren bekommen, wie empfindlich die Nutzer sind. Ein Medien-Bericht über mögliche Änderungen an der Timeline hat die Fans der Plattform aufgescheucht. Diese haben dann den - wenig schmeichelhaften - Hashtag #RIPTwitter erfunden. Jetzt rückt das Unternehmen damit heraus: Twitter führt tatsächlich in Kürze eine veränderte Timeline ein.

So sollen schon bald die - aus Sicht von Twitter - wichtigsten Mitteilungen ganz oben stehen, nach Aktualität geordnet. Das Versprechen des US-Konzerns in einem Blog-Eintrag: "Nie wieder einen wichtigen Tweet verpassen." Weiter unten folgt dann der Rest - mit allen Nachrichten der Nutzer, denen man folgt. 

Der Dienst wird in den nächsten Wochen die neue Timeline aktivieren und alle Twitterer darauf hinweisen. Und Twitter betont: Die Funktion sei eine Option. Die "Früher-war-alles-besser"-Verfechter haben also die Möglichkeit, sich dem Algorithmus und der Timeline-Personalisierung zu verweigern. Die nötigen Änderungen kann man in den Einstellungen vornehmen.

Welche Änderungen Twitter tatsächlich vornimmt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht