1 Update
Der Schoko-Zipfel spielt eine Gastrolle im Spot. Jetzt gibt es ihn in 300 Bäckereien in Dortmund.
Der Schoko-Zipfel spielt eine Gastrolle im Spot. Jetzt gibt es ihn in 300 Bäckereien in Dortmund. © Foto:Screenshot

KNSK | | von Frauke Schobelt

Heiser, aber glücklich: Der neue BVB-Spot von Evonik

Mit einem lustigen Bäckerei-Spot stimmt sich BVB-Sponsor Evonik auf die entscheidende Phase der Bundesliga ein. Darin zeigt die Hamburger Stammagentur KNSK, wie es wahren Borussia Dortmund-Fans nach einem Bundesliga-Wochenende geht. Mit allen erwünschten Nebenwirkungen: Heiser, aber glücklich. "Wer montags seine Stimme noch hat, hat das Spiel verpasst", unkt der langjährige Sponsor.

Begleitend zum Film veranstaltet Evonik in Kooperation mit dem BVB zudem eine Aktion in rund 300 Bäckereien und Konditoreien in Dortmund. Dort kann man den "Dortmunder Schokozipfel" kaufen – eine Nascherei, die auch im Spot eine Gastrolle spielt. Die Schokozipfel gibt es voraussichtlich bis zum Ende der Bundesliga-Saison.

 

Am 9. Februar läuft der Spot im Umfeld der "ARD-Sportschau" an, ab April läuft er auch auf Sky. Produziert hat Tony Petersen Film unter der Regie von Sven Bollinger. Die Postproduktion übernahm Nhb Studios.

Heiser, aber glücklich: Der neue BVB-Spot von Evonik

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(6) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Heisere Fans: BVB versus Hertha BSC

von Frauke Schobelt

Die heisere Bäckersfrau und die Schoko-Zipfel: Der neue BVB-Spot von KNSK für Sponsor Evonik kommt richtig gut an, die Umsetzung ist auch einfach zu schön - jeder wahre Fan fühlt sich angesprochen. Allerdings haben uns Leser darauf hingewiesen, dass eine ähnliche Idee 2002 in einer Spotserie für den Berliner Verein Hertha BSC eingesetzt wurde. Gedreht wurde sie für den Kunden Nike von Birgit Möller und Ulrike von Ribbeck, damals Studentinnen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Die drei Kurz-Spots gewannen unter anderem bei den First Steps Awards 2003 in der Kategorie Commercial.

Auf Anfrage versichert KNSK, die Spotserie der Studentinnen nicht zu kennen. "Wir haben natürlich einen Ähnlichkeitsabgleich gemacht und nach allen Stichwörtern gesucht", versichert Agenturchef Werner Knopf. "Wir haben nirgendwo etwas gefunden." Die Spots, die vor zehn Jahren im Wettbewerb liefen, fielen dabei einfach durchs Raster. Mit diesem Problem hatten schon viele Agenturen zu kämpfen. Denn oft liegen manche Ideen einfach auf der Hand.

In der Zusammenfassung der Studentinnen hieß es: "Herthafans sind überall in Berlin. Man findet sie an der Currybude oder im Taxi, zu Hause oder im Radio ... Am Morgen nach dem Spiel erkennt man sie an ihrer Stimme. Heiser!"

BVB-Fans geht es offenbar genauso. Hier nochmal die Version von Evonik:

 

Letztendlich sind beide Spots eine schöne Werbung für den deutschen Fußball und seine Vereine.

von Frauke Schobelt - Kommentare Kommentar schreiben