Ob die Challenge auch international ausgebaut wird, ist nicht bekannt.
Ob die Challenge auch international ausgebaut wird, ist nicht bekannt. © Foto:Screenshot

Kreative Selbstvermarktung | | von Anja Janotta

Agency Sex Quest: Networking in den Schluchten des Balkan

Man kann über böse Kunden und die fiese Konkurrenz jammern, oder man kann daraus auch eine kreative Challenge machen: Der Belgrader Copywriter Marko Novakovic ist in Serbien bekannt wie ein bunter Hund. Er hat schon den Instagram-Account "Klijent je uvek u pravu" (übersetzt: Der Kunde hat immer Recht) aufgesetzt. In dem werden kleine Textschnipsel gesammelt - alles Beschwerden über anstrengende Kunden und ihre abstrusen Wünsche.

Jetzt ist Novakovic noch ein bisschen weiter gegangen und adressiert mit seinem jüngstem Coup die heimische Agenturszene. Der Copywriter hat die Agency Sex Quest ins Leben gerufen. Ihr Motto: "Why let the clients f**k us, when we can f**k each other?" Und um das Ganze handfest zu unterstreichen, verschickte der findige Werber an 30 Agenturen in Belgrad und Umgebung kleine Päckchen, gefüllt mit Kondomen und beklebt mit dem Logo seiner Website.

Novakovic spielt dabei auf einen Trend an, den er angeblich meint aufgespürt zu haben: Die Kollegen der Balkan-Region gingen gerne zu Werbe-Konferenzen in entlegene Orte, um dort Party zu machen, Sex zu haben und einige langweilige Vorträge anzuhören, sagte er gegenüber "Adweek". Auch auf seiner Quest-Seite geht er freimütig mit seinen Thesen in Sachen Agentursex um: "You claim that you are a killer account manager, who can handle anything and everything or smart and outspoken copywriter? Whether you want to admit it or not, you must have slept with someone from the ad industry."

Unter den Agenturen, die Novakovic in Belgrad und Umkreis für sein Networking im Visier hat, sind große Namen zu finden: Grey, Scholz + Friends, Publicis und Leo Burnett stehen zumindestauf der Liste derer, denen Novakovic eine Herausforderung geschickt hat. Teilnehmer der Quest können zwischen verschiedenen Varianten wählen: 5 zufällige Kontakte, 30 Agenturen in 30 Tagen oder Kontakte und Anzahl nach eigener Wahl.

Gegenüber "Adweek" führt der Kreative an, dass ihn diese Aktion innerhalb der sehr überschaubaren lokalen Werbeszene sehr bekannt gemacht habe, nahezu jeder Kreativdirektor habe den Instagram-Auftritt abonniert. Auch das Echo auf die neue Aktion scheint beachtlich: Sieben Agenturen haben sich gemeldet, sagt er dem Magazin, auf Facebook seien die Freundes-Anfragen explodiert. Ob dem Copywriter diese Form des intimen Networking mehr Aufträge eingebracht hat, ist bislang allerdings nicht bekannt.

Agency Sex Quest: Networking in den Schluchten des Balkan

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht