Ein Vater lässt sein Kind im Glauben, sie reisten gemeinsam zum Mond. So lassen sich die Strapazen der Flucht besser ertragen.
Ein Vater lässt sein Kind im Glauben, sie reisten gemeinsam zum Mond. So lassen sich die Strapazen der Flucht besser ertragen. © Foto:HFF München

Moonjourney | | von Frauke Schobelt

Berührender HFF-Spot: Das Flüchtlingsmädchen und der Mond

Nur schwer lässt sich das Grauen einer Flucht vermitteln, wenn man den Verlust der Heimat, Todesangst, Kälte oder Hunger in diesem Maße noch nie selbst erlebt hat. Ein  wunderschöner Spot der HFF-Studentin Chiara Grabmayr erzählt von diesem Grauen - aber auf eine sehr berührende und poetische Art und Weise, die keinen Zuschauer kalt lassen kann.

Helden von "Moonjourney" sind ein Vater und seine kleine Tochter. Sie müssen fliehen vor dem Krieg. Aber der Mann lässt sein Kind im Glauben, sie reisten gemeinsam zum Mond. So lassen sich die Strapazen für die Kleine besser ertragen. Denn das Ziel - der Mond - scheint jede Nacht ein Stückchen näher zu rücken. Ein schönes und tieftrauriges Bild für die Sehnsucht nach Frieden, Freiheit und Sicherheit. Und ein großer Spot über die Liebe eines Vaters zu seinem Kind.   

Der Film ist als Spec Spot im Rahmen des Werbe-Seminars an der HFF München entstanden, unter Leitung von Professor Henning Patzner. Auf Youtube und in den sozialen Netzwerken läuft er aktuell für den Verein PFJF Perspektiven für jugendliche Flüchtlinge e.V., den Kontakt vermittelten die beiden Produzenten Trini Götze und Philipp Trauer (Absolventin und Student der HFF München). Die HFF München weist darauf hin, dass der Spot auch von anderen Organisationen verwendet werden kann und soll. Sie können am Ende des Films ihr Logo oder ihre Spenden-Daten hinterlegen. 

Die Regisseurin Chiara Grabmayr ist Österreicherin und oft mit dem Zug unterwegs. Bei ihren Reisen kam sie mit vielen Flüchtlingen ins Gespräch. So entstand der Wunsch, zu diesem Thema im Werbe-Seminar etwas zu entwickeln. Storytelling, Besetzung, Umsetzung: Das Ergebnis ist mehr als gelungen. #Astronautswelcome.

Berührender HFF-Spot: Das Flüchtlingsmädchen und der Mond

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(3) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht