Wilhelm Tells Apfel war nicht ganz so groß - und sein Geschoss deutlich schlichter.
Wilhelm Tells Apfel war nicht ganz so groß - und sein Geschoss deutlich schlichter. © Foto:Screenshot/BMW Kanada

| | von Susanne Herrmann

BMW Kanada schießt den M5 ab - und schafft ein Kunstwerk

"Bullet" - "Geschoss" heißt der Film: Die Limousine schießt wahrhaftig durch Äpfel, Wasserballons, Zielscheiben - und das in Super-Slowmotion. Mit einem Online-Video stellt BMW Kanada den neuen M5 vor. Damit legen die Autobauer die Messlatte für künftige "James Bond"-Filme verdammt hoch. Denn so schön wie hier müssen die Filmemacher erst einmal Sachen hochgehen lassen.

Schnell wie ein Schuss fetzt die nach Unternehmensangaben "schnellste Limousine der Welt" durch die Ziele, die sonst der Schütze im Schießstand, auf dem Volksfest, beim Ballerspiel mit seiner Kugel treffen muss. Diese Treffer können beim Pistolenschießen schon mal 400 Meter pro Sekunde schnell sein (militärische Kurzwaffen).

Ganz so schnell (1440 km/h) ist der neue M5 hoffentlich nicht - zum Vergleich: Der 2011er M5 wurde wie seine Vorgänger bei 250 km/h abgeregelt, hatte aber 560 PS und ein Drehmoment von 680 Nm. Schnell am Abzug also allemal.

Den Film, der die Leistung des M5 würdigt, kann man aber auch ohne diese Informationen als Kunstwerk einfach nur genießen. 

BMW Kanada schießt den M5 ab - und schafft ein Kunstwerk

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht