Schwedische Bürger wurden aufgefordert, einen Unbekannten im Zentrum Stockholms aus der Gefangenschaft zu retten.
Schwedische Bürger wurden aufgefordert, einen Unbekannten im Zentrum Stockholms aus der Gefangenschaft zu retten. © Foto:Screenshot

| | von Eduard Podporin

DDB Stockholm bringt Menschen dazu, ihre Freiheit aufzugeben

Der Dienst beim Militär bedeutet nicht nur Reisen und die Welt sehen, sondern auch die persönlichen Freiheiten aufzugeben und fremden Menschen zu helfen. Genau mit diesem Hintergedanken kreierte die Werbeagentur DDB Stockholm die Kampagne "Who Cares?" im Auftrag der schwedischen Streitkräfte.

Bei der neuen Kampagne für Swedish Armed Forces im März diesen Jahres konnte jeder Bürger in Schweden dazu beitragen, einen Unbekannten im Zentrum Stockholms aus der Gefangenschaft zu retten.

Innerhalb von 89 Stunden opferten sich 74 Personen, um einen fremden Menschen aus der "Einzelzelle" zu befreien. Viele sind hierfür eigens in die schwedische Hauptstadt gereist. Das Ergebnis der Aktion: Fast 10.000 zusätzliche Bewerbungen für die schwedischen Streitkräfte.

DDB Stockholm bringt Menschen dazu, ihre Freiheit aufzugeben

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht