Der Knabenchor Wuppertaler Kurrende unterstützt mit einem besonderen Auftritt The International Children's Fund.
Der Knabenchor Wuppertaler Kurrende unterstützt mit einem besonderen Auftritt The International Children's Fund. © Foto:Screenshot Grey

Pro Bono | | von Frauke Schobelt

Gänsehaut-Spot: Die verlorenen Kinder von "The Lost Choir"

Krieg im Gaza-Streifen, Hungersnot im Ostkongo, humanitäre Katastrophe in Haiti: The International Children's Fund kann viele Geschichten erzählen, von Kindern, die täglich zu Opfern werden. Laut den Daten der internationalen Organisation sterben jährlich rund elf Millionen Kinder unter fünf Jahren - das sind 30.000 kleine Tote am Tag. Weitere 150 Millionen Kinder leiden an Unterernährung. Solche Zahlen können überfordern - deshalb erklärt die Hilfsorganisation die dramatische Situation konkret so: Alle drei Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Hunger, Armut, unsauberem Trinkwasser oder fehlendem Impfschutz.

Diese traurige Wahrheit hat die Düsseldorfer Agentur Grey in einem neuen Viral-Spot für den International Children's Fund sehr eindrucksvoll in Szene gesetzt: Gemeinsam mit dem Knabenchor Wuppertaler Kurrende unterstützt sie die Organisation mit "The Lost Choir". Was mit diesem Chor während eines Konzertes in der Erlöserkirche Wuppertal passiert, steht nicht im Programmheft. Während der wunderschönen Interpretation des Liedes "Mad World" von Tears for Fears verlässt alle drei Sekunden eines der Chor-Kinder die Bühne, was das Publikum sichtlich irritiert. Irgendwann steht nur noch Moritz Mihm auf der Bühne und erklärt: "Every three seconds the world loses a child. Your donation can help to stop this. Visit internationalchildrensfund.com." Zurück bleibt ein sichtlich überraschtes und bewegtes Publikum. In der Flut von Spendenaufrufen vor allem in der Vorweihnachtszeit bleibt dieser sicher im Gedächtnis.

Großes Lob an den Knabenchor Wuppertaler Kurrende, der die Idee grandios umsetzte. Der Chor singt auch weiter zum Abschluss eines jeden Auftrittes den Song  "Mad World". Spenden kann man auch, in dem man den Song auf iTunes kauft.

"Nichts ist stärker als ein authentisches Erlebnis. Deshalb hoffen wir, dass diese Idee nicht nur die Gänsehaut der Zuschauer erreicht, sondern auch viele andere Kinder-Chöre inspiriert, mitzumachen", erklärt Roland Vanoni, CCO von Grey Worldwide.

Die Spot-Produktion der pro bono Kampagne verantwortet Parasol Island, die finale Tonmischung stammt vom Studio Funk Düsseldorf. Der Spot geht zum Weltkindertag der Vereinten Nationen am 20. November online und ruft zum Spenden an den International Children’s Fund über www.icfaid.com auf.

Gänsehaut-Spot: Die verlorenen Kinder von "The Lost Choir"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(6) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht