Zerstörungswut meets Kunstgenuss
© Foto:

| | von Annette Mattgey

Zerstörungswut meets Kunstgenuss

Mit Axt und Hammer auf ein Piano einhauen - das war und ist Fluxus. Wem diese Kunstrichtung nichts sagt, für den hat Scholz & Volkmer eine interaktive Website gebastelt, auf der jeder seinem Drang zur künstlerischen Entfaltung nachkommen kann. Obwohl die Aktion mit dem Titel "Piano Interactivities" erst am Freitag um 11 Uhr gestartet ist, haben sich schon einige bedeutende Künstler dort verewigt. Kreadiva Gesine, Bernd und Ramon haben die Anweisungen für ihre Stücke mit Titeln wie Krawumms, Krachmacher Tape und Schredder Mix hinterlassen, die dann getreu nachgespielt werden. "Piano Interactivities" spielt auf die „Piano Activities“ an, eine Fluxus-Performance von 1962, in deren Verlauf ein Flügel dermaßen unkonventionell „gespielt“ wurde, dass er am Ende vollständig zerstört war. Jetzt kann die Internet-Community sich als Fluxus-Künstler gerieren: Von Dienstag bis Sonntag – jeweils von 11 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr –  können die User mittels Eingabe einer Partitur, den so genannten Scores, die Maschinen steuern.

Hier ein Trailer:

Zerstörungswut meets Kunstgenuss

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht