Einmal tief schlafen mit Paltrow und Boss.
Einmal tief schlafen mit Paltrow und Boss. © Foto:Screenshot/Hugo Boss

| | von Susanne Herrmann

Zum Einschlafen: Gwyneth Paltrow für Boss Nuit

Parfüm-Werbung kommt an dieser Stelle oft gut weg bei unseren Kritikern, denn nicht selten klotzen die Firmen hier, lassen es richtig krachen, engagieren die Crème de la Crème des Filmgeschäfts vor und hinter der Kamera und geben ein Heidengeld aus, damit alles edel, teuer und glamourös aussieht.

Oft genug gelingt das nicht und statt Verführung trifft uns die geballte Langeweile einer Waschmittelwerbung. So auch hier: Mit vielen pseudo-künstlerischen Flakon-Aufnahmen, nervigem Gewimmer als Hintergrundmusik, hirnlosen Andeutungen im Text aus dem Off und sehr wenig Gwyneth Paltrow langweilt uns Hugo Boss im Werbeblock. Es geht um den Duft Boss Nuit pour Femme (Regisseurin: Jordan Scott). Schade um das teure Testimonial.

Nun ist die wirklich wunderschöne und zarte Gwyneth Paltrow ja nicht eben für ihre geheimnisvolle Ausstrahlung, ihre laszive Art und ihre zügellosen Party-Exzesse bekannt. Genau so soll sie aber in diesem handwerklich anspruchslosen Werk rüberkommen. Paltrow ist Schauspielerin, mit einem besser durchdachten Skript würde sie das bestimmt sogar schaffen, aber an dieser einfallslosen "Wir zeigen eine schöne Blondine, die sich zum Ausgehen zurechtmacht und ein schwarzes Kleid trägt"-Geschichte (Huh! wie verrucht!) würde vermutlich sogar Granate Salma Hayek scheitern. 

"Er gibt mir das gewisse Etwas", haucht die Sprecherin, "ein Gefühl von geheimnisvoller Eleganz" - Ja, das hätten die Werber vielleicht gern. Leider aber: Schön wär's, nicht geklappt. "Für eine sinnliche Nacht", verspricht der Off-Text und "das wird meine Nacht". Hm ja, Zuschauerinnen, die sich vor einigen Jahren für betreutes Wohnen entschieden haben, die könnte dieses moralische Angebot sicherlich überzeugen, sie hätten dann auch nicht das Gefühl, dass sie allzu mutig sein müssen oder irgendwelche schmutzigen Sachen geschehen.

Von sinnlich reden und sinnlich sein, da passt halt noch eine Menge mehr dazwischen als Size-Zero-Model Paltrow - die aber nicht die Hauptschuld daran trägt, dass Boss Nuit uns eine sehr ruhige Nacht verschafft, weil der Spot hervorragend als Einschlafhilfe taugt.

Zum Einschlafen: Gwyneth Paltrow für Boss Nuit

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht