Der Coaching-Bus macht Station bei Serviceplan in München.
Der Coaching-Bus macht Station bei Serviceplan in München. © Foto:Sebastian Stiphout

Personalmarketing | | von Susanne Herrmann

Bus voller Nachwuchs schnuppert Agenturluft

Agenturen brauchen Nachwuchs, der Nachwuchs braucht berufliche Perspektiven: Ein mobiler Beratungsansatz bringt diese beiden Parteien zusammen. Das Programm "Mobile Coaching Concept" (MCC) von Trainerin Kirstin Wolf bietet Berufsanfängern eine Orientierungshilfe, branchenübergreifend. Zum Thema Kreativberufe haben Wolf und ihr Coaching-Bus beim Haus der Kommunikation der Serviceplan in München Halt gemacht. Anfang Dezember schnupperten sieben Studenten hier Agenturluft. Verschiedene Berufsfelder stellten junge Agenturmitarbeiter auf Augenhöhe vor: Vor allem Volontäre und Praktikanten präsentierten vor den Studierenden und Absolventen ihre Tätigkeitsbereiche und standen ganz offen Rede und Antwort.

Vor dem Haus der Kommunikation: Studenten, die sich für Kreativberufe interessieren.  (Foto: S. Stiphout)

Vor dem Haus der Kommunikation: Studenten, die sich für Kreativberufe interessieren. (Foto: S. Stiphout)

Das eignete sich natürlich ausgezeichnet, um Begeisterung bei den Besuchern zu wecken. Denn allen Jung-Serviceplanern merkte man an, dass sie noch brennen für das, was sie tun. Die Gäste sind offen und neugierig. Vor allem die Freiheiten für eigene Ideen interessieren die Fragesteller, wie viel Raum für Kreativität tatsächlich bleibt, wenn man es nicht nur einem Chef, sondern auch dem Kunden recht machen muss. Durchaus genug, vermitteln der junge Grafikdesigner und die PR-Volontärin überzeugend. Geben aber zu, dass natürlich der Kunde das letzte Wort habe, denn am Ende geht es um dessen Geld und dessen Interessen. Wichtiger ist den referierenden Trainees, dass es zwar viel Arbeit gebe, aber eben auch viel Spaß und ungeheuer vielseitige Aufgaben.

Die Studenten sind begeistert. Sie kommen aus den Bereichen Fotodesign, Mediengestaltung, Marketing und Produktdesign und haben zum Teil sogar schon Erfahrung mit eigenen Kunden gesammelt. So wie Patrick, der nach seinem Hauptschulabschluss schnell gemerkt hat, dass er nicht für das Leben an der Supermarktkasse geboren ist - und der heute parallel zum Studium der Marketingkommunikation als Videofilmer eine Miniagentur hat, die er für ein Leben in der Werbebranche aber aufgeben würde.

MCC besucht pro Tour drei ausgewählte Unternehmen. Während der Bus seinem nächsten Ziel entgegenrollt - an diesem Tag dem GOP Varieté-Theater - werden Eindrücke und Erkenntnisse analysiert und aufbereitet und liefern eine konkrete Grundlage für die Berufsentscheidung. Diesmal steht außerdem der Fotograf Sebastian Stiphout im Bus den Berufseinsteigern Rede und Antwort - beeindruckend, vor allem für die Fotografiestudenten.

Coaching im Bus: Trainerin Kirstin Wolf (rechts) berät die Studenten. (Foto: S. Stiphout)

Coaching im Bus: Trainerin Kirstin Wolf (rechts) berät die Studenten. (Foto: S. Stiphout)

Wie viele der sieben Studenten dieses Tages künftig in der Werbebranche arbeiten werden, bleibt spannend. Drei wollen sich jedenfalls direkt bei Serviceplan bewerben. Die viele Arbeit schreckt sie also nicht. Gut für Serviceplan, denn die wachsende, inhabergeführte Agentur mit knapp 1000 Mitarbeitern allein in München sucht - wie die meisten Agenturen - stets pfiffige, motivierte Absolventen. Und investiert hier auch: Ebenso wie den hoch motivierten Studierenden ist der Agentur das Mobile Coaching pro Nase 50 Euro wert. Das ist der Betrag, den Studenten und Unternehmen (pro Besucher) bezahlen als Gebühr für die praxisnahe Berufsberatung. Wertvolle Kontakte aber: unbezahlbar.

Bus voller Nachwuchs schnuppert Agenturluft

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht