| | von Judith Stephan

Frauenanteil in der Regierung: Schlechter als gefordert

Die Bundesregierung erreicht die in der Politik geforderten Quotenvorgaben von 30 bis 40 Prozent Frauen in Führungspositionen selber nicht. Laut der Kienbaum-Studie „Frauen – Macht – Regierung“ erreichen Kanzleramt und Ministe­rien bezogen auf alle Führungskräfte insgesamt einen Frauenanteil von knapp 25 Prozent.

Im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beträgt der Anteil 50 Prozent, im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 43 und im Bundesministerium für Bildung und Forschung 41 Prozent. Schlusslicht ist das Bundesministerium für Verteidigung (BMVg), wo von 100 Führungskräften gerade einmal acht weiblich sind. Gegenüber 2009 hat das BMVg aber im­merhin um sechs Prozent zugelegt.

Frauenanteil in der Regierung: Schlechter als gefordert

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht