Preuss und Preuss | | von Brigitte Bauer

Aldi startet erste Imagekampagne

Aldi Süd wirbt erstmals mit einer reichweitenstarken Image-Kampagne auf Plakaten. Die Kreation dafür hat die Berliner Agentur Preuss und Preuss entworfen. Dahinter stecken die Geschäftsführer Michael Preuss (Kreation) und Nina Preuss (Beratung). Um die Kernbotschaft "einfach einkaufen" zu illustrieren, schaltet Aldi Süd ab dem 22. September erstmals Außenwerbung in weiten Teilen Süd- und Westdeutschlands. Insgesamt vier verschiedene Motive unterstreichen das "Einfach-Prinzip", mit dem der Discounter seiner bewährten Linie treu bleibt: der Konzentration auf das Wesentliche. Ab dem 18. September (Freitag) gibt es zudem die zum Spruch passende Website Einfach-ist-mehr.de.

"Diesen Inside haben wir in den Fokus der Kommunikation gesetzt, auf Plakaten visualisiert und auf einer Kampagnenwebsite erklärt, warum das so ist, und welche Unternehmens-Philosophie dahinter steckt", sagt Michael Preuss. Die Kampagne zeigt plakative, unterhaltsame Motive, die anders als die Supermarktmassenware sind.

Aldi definiert seine Zielgruppe über Alt und Jung, Familie und Single, Luxusfan und Schnäppchenjäger. "Die Kampagne soll das über Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen in die Marke Aldi Süd und ihren Werten bestätigen, sowie potenzielle neue Kunden dazu einladen, das 'Einfach-Prinzip' bei Aldi Süd selbst zu erleben", sagt Nina Preuss. Aldi bietet den Kunden keinen Überfluss an Auswahlmöglichkeiten, unnötiges Kopfzerbrechen entfällt. Der Discounter präsentiert Waren übersichtlich, so kann der Einkauf schnell erledigt werden und die Kunden haben mehr Zeit für Entspannung zu Hause (Motiv Sessel) sowie mehr Geld für schöne Dinge (Motiv Kleid).

Die Motive erscheinen auch am Point of Sale in den Filialen, im wöchentlich erscheinenden Handzettel und im kostenlosen Kundenmagazin Aldi inspiriert sowie via Display-Werbung. Zudem schaltet die Unternehmensgruppe Anzeigen in überregionalen Tageszeitungen. Auf Agenturseite zeichnen Johannes Keil (Text), Till Wembacher (Text), Stephen Overmeyer (Art Direktion), Paolo Giannini (Grafik), Christoph Laurisch (Design), Zuzana Havelcova (Animationsdesign), Andre Fuchs, Martin Borst (Webdesign/Programmierung), Franka Eberlein (Leitung Beratung) und Hanna Schneider (Projektmanagement) verantwortlich. Beim Kunden ist Sandra-Sibylle Schoofs (Leitung Marketing) die Ansprechpartnerin.

Mehr zu den Hintergründen und zum Pitch, der bei Aldi Süd läuft, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "Kontakter".

Einen Kommentar zur Imagekampagne von Aldi Süd lesen Sie hier.

Aldi startet erste Imagekampagne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(26) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Die Aldi-Imagekampagne: Einfach, aber passend

von Brigitte Bauer

Eigentlich hätte ich bei einer Image-Kampagne für Aldi Süd erwartet, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter abbildet und darunter Sätze bringt wie "Die schnellsten Kassierer finden Sie bei Aldi". Gerade deshalb hat mich die Kampagne überrascht. Denn sie besteht aus mehr als Sprücheklopfen und plumpen Mitarbeiterfotos – wie man sie zugegebenermaßen viel zu oft auf Unternehmensplakaten sieht.

 

Aldi hat mit seiner Kampagne einfache Motive gewählt, die eine fundierte Aussage vertreten. Keine Vignetten, keine Menschen, kein Foodporn, sondern schlicht umgesetzte Produkte. Wer bei Aldi kauft, hat mehr Zeit, sich samstags Fußballspiele anzusehen und muss am Nachmittag eben nicht in kilometerlangen Schlangen an der Kasse zu stehen; oder, was Frau freut, hat mehr Geld übrig für ein neues Kleid, weil sie mit den Discoutpreisen spart. Die Kampagne von Preuss und Preuss überzeugt mit ihrer Einfachheit und mit der kreativen Umsetzung. Schlicht und unauffällig, wie Aldi eben ist.

Ein kleines "Aber" gibt es dann doch: Werden die Aldi-Stammkunden wirklich schnell erfassen, was sich dem Betrachter erst mit einiger Überlegung erschließt? Verbinden die Kunden ein Kleid aus Salatblättern mit dem Spar­effekt? Ich vermute schon. Denn es macht Spaß, die Feinheiten der Kampagne zu entdecken. Langweilig ist sie jedenfalls nicht.

von Brigitte Bauer - Kommentare Kommentar schreiben

"Einfach ist mehr": So tritt Aldi im Netz auf

Die ersten Image-Outdoormotive von Aldi Süd hängen erst ab dem 22. September auf Plakatwänden in Süd- und Westdeutschland (Agentur: Preuss und Preuss, Berlin). Seit Freitag ist allerdings der neue Auftritt "Einfach ist mehr" bereits im Netz zu sehen. Das Unternehmen arbeitet auf der Website mit farbigen Kacheln: Dahinter verbergen sich zum Beispiel ein Gewinnspiel oder kleine Rezepte, die wiederum auf eine Sammlung bei Aldi-Sued.de verweisen. Videos zeigen einige Tricks für die Küche, wie man beispielsweise heiße Kartoffeln von der Schale befreit.

Besonders spannend ist allerdings der Imagefilm, den der Händler dort platziert hat - einen 70-Sekünder zum "Einfach-Prinzip". "Wir bei Aldi Süd glauben, dass Einkaufen nicht zu den komplizierten Dingen des Alltags gehören sollte", erklärt der Sprecher. In dem Film tauchen die Motive auf, die dann wiederum bald auf den Plakaten zu sehen sein werden. Bei Sandra-Sibylle Schoofs, Leiterin Marketing von Aldi Süd, klingt das so: "Qualität zum besten Preis bleibt unser oberstes Gebot. So müssen die Kunden bei der Auswahl nicht lange überlegen, die Arbeit haben wir im Vorfeld schon erledigt. Das spart Zeit und Geld."

Aldi Süd gilt bisher nicht als eifriger Nutzer von Bewegtbild. Zwar betreibt der Händler einen Youtube-Kanal, jedoch finden sich hier überwiegend Service- und Info-Filme. Das muss aber nicht ewig so bleiben. Denn aktuell läuft ein Pitch bei Aldi Süd (Kontakter 13/2015). Das Unternehmen sieht sich nach einer Lead-Agentur um, die sich ganz bestimmt auch ums Image kümmern soll.

Die Suche nach einem Kreativpartner dürfte eng mit den hohen Marketing-Investitionen von Lidl zusammenhängen. Der direkte Konkurrent hatte im Februar 2015 mit einer Qualitätsoffensive Aldi unter Druck gesetzt

Die Unternehmensgruppe Aldi führte daraufhin, unter anderem einen dritten Werbetermin pro Woche ein. Seit April 2015 gibt es am Samstag ebenso Aktionsartikel. Außerdem bietet Aldi inzwischen mehr Markenprodukte an, um neue Kundengruppen für sich zu gewinnen. Gleichzeitig senkt der Lidl-Konkurrent gezielt immer wieder die Preise für bestimmte Lebensmittel.

Mehr zu den Hintergründen und zum Pitch, der bei Aldi Süd läuft, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "Kontakter".

Einen Kommentar zur Imagekampagne von Aldi Süd lesen Sie hier.

Kommentare Kommentar schreiben