Fehlerfrei: Das englischsprachige Werbemotiv für die neue Huawei-Watch kommt ohne Schnitzer aus.
Fehlerfrei: Das englischsprachige Werbemotiv für die neue Huawei-Watch kommt ohne Schnitzer aus. © Foto:Huawei/Facebook

Außenwerbung | | von Sebastian Blum

Berlin: Huawei blamiert sich mit Mega-Plakat

Außenwerbung trifft jeden - mit diesem Slogan promotet der Fachverband Außenwerbung (FAW) die eigene Gattung Out-of-Home. Im aktuellen Fall des Technologiekonzerns Huawei sieht es jedoch eher nach einem Eigentor aus. Das chinesische Unternehmen bewirbt seine neue Smartwatch mit einem Mega-Plakat in Berlin. Dass das große Poster sichtbar an prominenter Stelle angebracht ist, wird Huawei indes zum Verhängnis. Auf dem Plakat haben sich nämlich zwei grobe Rechtschreibfehler eingeschlichen.

Ein Schnitzer ist für den chinesischen Smartphone-Hersteller dabei besonders peinlich: Statt "Android" liest der Passant "Andriod". Zudem versichert ihm das Plakat "Farben, Formen, Benutzeroberfläche und Funktionen des Productes [sic!] sind beispielhaft". Ein Schnappschuss des "Pannen-Posters" findet sich auf Twitter.

 Hier in der Nahaufnahme:

Zum Vergleich: So bewirbt der Konzern seine Huawei-Watch auf Englisch:

The era of fashion and technology begins today. Preorder your #HuaweiWatch now to join #SeanOPry and #KarlieKloss. Available in selected markets only.

Posted by Huawei Device on Wednesday, September 16, 2015

Die Uhr ist ab diesem Monat auch in Deutschland erhältlich, der Preis für das Gadget liegt zwischen 399 und 699 Euro.  

Berlin: Huawei blamiert sich mit Mega-Plakat

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(6) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht