DFB | | von Ulrike App

#BeTheDifference: Nationalelf und Adidas präsentieren EM-Trikot

Am Montagabend (9. November) dürften viele DFB-Offizielle eigentlich nicht in Feierstimmung gewesen sein: Denn wenige Stunden zuvor ist Wolfgang Niersbach in Frankfurt als Präsident des Fußballverbandes zurückgetreten, als Reaktion auf die Sommermärchen-Affäre. In Berlin musste die Show weitergehen: Denn Ausrüster Adidas hat - wie geplant - im hauseigenen Football-Camp Base das neue Nationalelf-Trikot vorgestellt. Spieler wie Lukas Podolski, Emre Can und Jonas Hector haben sich gemeinsam mit Rapper Cro Mühe gegeben, gute Stimmung zu verbreiten. Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach hatte den Musiker auf die Bühne geschickt, um die 700 anwesenden Fans zu unterhalten, die ihre Karte bei einer Internetverlosung ergattert hatten. 

Der Fußball-Weltmeister wird in diesen Trikots bei der kommenden Europameisterschaft 2016 auflaufen. "Die Mannschaft" vertraut dann auf einen klassischen Schwarz-Weiß-Look (zur Stilkritik geht's hier). Adidas streamte via Periskope die Enthüllung und verteilte Fotos über die sozialen Netzwerke - mit dem Hashtag #BeTheDifference.

Das neue Jersey ist ab Freitag (13. November 2015) zu haben, an diesem Tag treten die Nationalkicker beim Testspiel gegen Frankreich in Paris an. Zu kriegen sind Trikots unter anderem DFB-Onlineshop, über Adidas und im Fachhandel (Preise: Erwachsene 84,95 Euro, Größen S-XXXL; Kinder 64,95 Euro, Größen 128-176).

Karstadt Sports hat sich bereits eine Werbe-Aktion überlegt, die ein Nachbarland ärgern soll: Die niederländische Nationalmannschaft fährt nicht zur EM nach Frankreich. Die Anhänger der Elftal lockt der Händler nun mit einem Sonderpreis: Die ersten 74 Niederländer, die zwischen dem 13. und 20. November in eine der Filialen kommen, können das DFB-Leibchen für 20,16 Euro erstehen.

Diese Werbetaktik hat bei der Marke Tradition: 2013 bewarb Karstadt Sports das WM-Auswärtstrikot unter anderem mit den Worten "Horrorstreifen für Holländer".

 

#BeTheDifference: Nationalelf und Adidas präsentieren EM-Trikot

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Designkritik: Das neue DFB-Trikot von Adidas

von Christa Catharina Müller

Der DFB kann gute Nachrichten gerade mehr als gebrauchen. Auch wenn das Timing kaum mieser hätte sein können. Es war ein Glück, dass Sponsor Adidas just am Abend nach dem Rücktritt von Wolfgang Niersbach den Fokus zurück auf die Zukunft "der Mannschaft" legte (Ja, Fußball regiert die Welt).

Im Berliner Wedding präsentierten also die drei von der Bank, Lukas Podolski, Emre Can und Jonas Hector, das neue Trikot für die EM 2016 in Frankreich. Nun ist "Le Parc des Princes", zu deutsch: das Prinzenparkstadion, die Heimat der Vereinskicker von Paris Saint Germain und nicht das, was man unter einem typischen Streetstyle-Hotspot versteht. Aber auch das ist wahr: Das Finale der Europameisterschaft wird in der Hauptstadt der Mode gespielt.

 

Diesem Anspruch ist Adidas mit dem Design des Heimtrikots gerecht geworden. Es ist klassisch, besteht aus einem weißen Shirt und einer schwarzen Hose und dazu farblich passenden Kniestrümpfen mit vier *Sternchen*. Sogar das Fifa-Emblem, in dezentem Gold gehalten, wirkt vor dem einfarbigen Oberteil fast wie Schmuck und nicht wie ein Kainsmal. Todschick ist auch das Outfit von Keeper Manuel Neuer. Der darf 2016 nämlich komplett in elegantem Schwarz auf den Platz.

Und das bringt mich zum eigentlichen Punkt dieser Modekritik: Der deutschen Sportartikelhersteller hat seit langem wieder ein Nationalmannschafts-Outfit entworfen, in dem auch Frauen gut aussehen werden. Das Highlight jedoch sind die Kniestrümpfe. Die kann Frau nämlich bereits diesen Herbst und gerne auch zum Minikleid im Stil der 70er tragen - und zwar als schicke Overknees.

Bleibt also nur noch zu hoffen, dass auch das Auswärtstrikot ein Upgrade erfahren hat. Bitte, lieber Fußballgott, der du als Argentinier hoffentlich keine Rache an uns Deutschen nehmen möchtest, lass es bloß nicht wieder grün sein! Danke. Amen.

von Christa Catharina Müller - Kommentare Kommentar schreiben

"Our Pitch Our Rules": Die EM-Kampagne von Adidas

Vor einigen Tagen haben die Fußball-Nationalelf und ihr Ausrüster Adidas die neuen Trikots für die EM 2016 präsentiert. Jetzt folgt der werbliche Auftritt zu dem Turnier in Frankreich. "Our Pitch Our Rules", heißt hier die Ansage. Im Spot dazu zeigt sich "Die Mannschaft" - wie sich die Nationalkicker inzwischen nennen - als unbesiegbare Einheit (Regie: Ben Strebel, Caviar Content). 

Auf den Motiven mit Spielern wie Bastian SchweinsteigerMesut Özil oder Thomas Müller taucht immer wieder eine weiße Linie auf. Sie soll das Terrain markieren, auf dem der Weltmeister das Sagen hat. Die Kampagne läuft bis zur EM auf digitalen Kanälen, Social Media, Out of Home sowie im Handel. Die Kreation verantwortet die Agentur Iris WorldwideCarat kümmert sich um Media, Jung von Matt/sports wiederum um Social Media.

Kommentare Kommentar schreiben