Die drei neuen Filmchen zeigen Alltags-Szenen und Hobbys der Mitarbeiter, allerdings erzählen die Protagonisten dabei von ihrer Arbeit. Die Spots sollen demonstrieren, dass sich Privatleben und Job gut verbinden lassen. Die Bundeswehr schaltet die Clips drei Wochen lang unter anderem auf den Sendern ARD, ZDF, ProSieben, Sat.1 und RTL. Zudem stehen auf Youtube kurze Porträts über die Testimonials bereit.

Als eine ihrer ersten Amtshandlungen hatte von der Leyen Anfang des Jahres einen Maßnahmenkatalog angekündigt, der die Bundeswehr attraktiver machen soll - auch für Frauen. Geplant ist etwa, die Kinderbetreuung auszubauen und Bundeswehrangehörigen mehr Teilzeit- und auch Heimarbeit zu ermöglichen.

Derzeit liegt der Frauenteil in der Bundeswehr bei etwa zehn Prozent und damit weit unter der Zielmarke von 15 Prozent. Unter den Berufssoldaten sind sogar nur 3,4 Prozent Frauen.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.