Amerikaner legten Shopping-Rekord ein

Ein ganz anderes Bild gibt dagegen die Bilanz in den USA ab, wo die Tradition des Mega-Sales-Tages ursprünglich herkommt: Hier wurde schon immer am Freitag nach Thanksgiving (der vierte Donnerstag im November) die Weihnachtseinkaufsaison eröffnet. Und laut dem Magazin Forbes hat der US-amerikanische Online-Handel am diesjährigen Black Friday mit einem Umsatz von 7,2 Milliarden Dollar und einer Steigerung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen "absoluten Rekordtag" hingelegt. Dabei war auch in den USA Mobile der große Gewinner: Laut Salesforce wurden 65 Prozent aller digitalen Bestellungen auf einem mobilen Endgerät getätigt.

Und der Shopping-Wahn ist ja noch nicht vorbei: Heute ist "Cyber Monday", der ja eigentlich in den USA von den Online-Shops als Antwort auf den Black Friday des stationären Handels ins Leben gerufen worden ist. Wie die Financial Times berichtet, könnte sich dieser Montag nun "zum größten Tag aller Zeiten für den amerikanischen E-Commerce" entwickeln.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.