Digital | | von Kerstin Richter

Dropbox wirbt erstmals mit einer Kampagne

Dropbox, 2007 gegründet, wirbt erstmals in seiner Unternehmensgeschichte mit einer Kampagne. Mit dem integrierten Auftritt versucht der Technologiedienstleister eine Imageveränderung einzuleiten: Dropbox will nicht mehr nur als bloßer Anbieter von Onlinedatenspeicherung wahrgenommen werden, sondern als Inkubator von Kreativität. Dropbox erlaubt das kollaborative Arbeiten an Dokumenten.

Zentrales Kampagnenelement ist ein Film mit dem Titel "Creative Freedom". Für den hat Regisseur Johnny Kelly, Grand-Prix-Gewinner in Cannes, 100 Mitstreiter ins Boot geholt, darunter Designer, Fotografen, Wissenschaftler. Wie bei einer Collage hat Kelly deren Projekte und Experimente filmisch eingefangen. Dropbox will so zeigen, welch innovative Kraft sich entfaltet, wenn Menschen arbeiten können, mit wem, wann und wo sie wollen.

Zum Einsatz kommen auch Außenwerbung, Radio, Print und Onlinemaßnahmen. Die Kampagne läuft zunächst in den USA. Ob 2016 weitere Märkte folgen, ist derzeit noch offen. Verantwortiche Agentur ist 72andSunny, Los Angeles. Produziert hat Nexus, London. Nach Unternehmensangaben nutzen täglich 400 Millionen Menschen weltweit die Produkte von Dropbox.

Spot: Empty Lot

Dropbox wirbt erstmals mit einer Kampagne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht